AdAge-Bericht

Microsoft schreibt globalen Mediaetat aus

Der Mediaetat von Microsoft wird überprüft
© Microsoft
Der Mediaetat von Microsoft wird überprüft
Themenseiten zu diesem Artikel:
Der Software-Konzern Microsoft ruft zum Pitch um seinen weltweiten Mediaetat. Das Unternehmen bestätigt einen entsprechenden Bericht des US-Fachmagazins "AdAge" und spricht von einem routinemäßigen Vorgang. Weitere Details, beispielsweise welche Agenturen an dem Auswahlverfahren teilnehmen, will Microsoft nicht kommunizieren.
Der Konzern arbeitet seit 2014 mit den Agenturgruppen Interpublic und Dentsu Aegis Networks zusammen. Interpublic kümmert sich um die Bereiche Werbung und weltweite Umsetzung (unter anderem mit McCann), Dentsu Aegis mit seinem Network Carat um Mediaplanung und Mediaeinkauf. Dieses Mandat steht jetzt offenbar zur Überprüfung an. Dabei geht es um ein Volumen von mehr als einer Milliarde US-Dollar.


Die Entscheidung, weltweit mit den beiden Werbeholdings zusammenzuarbeiten, hatte vor drei Jahren der damals neue CMO Chris Capossela getroffen. Im Sommer 2017 hatte Microsoft angekündigt, sich in Marketing und Vertrieb neu aufzustellen, um besser auf die Bedürfnisse von Kunden und Partnern eingehen zu können. Dem Umbau sollen laut Presseberichten mehrere tausend Stellen zum Opfer fallen. mam


stats