ADC Global und One Show

GWA sucht Nachwuchs für Innovationsreise nach New York / ADC-Shortlist steht fest

Der GWA spendiert einem Junior einen Entdeckungstrip nach New York
© GWA
Der GWA spendiert einem Junior einen Entdeckungstrip nach New York
Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA veranstaltet zum zweiten Mal seinen Innovation Summit in New York. Auf dem Programm der Reise, die vom 8. bis 12. Mai stattfindet, stehen der Besuch der Creative Week sowie die Preisverleihungen der renommierten One Show und des ADC Global. Außerdem wird die GWA-Gruppe bei den derzeit angesagtesten und kreativsten New Yorker Agenturen vorbeischauen - darunter 72 and Sunny, Barbarian, McKinney und Mekanism.

Erstmals will der Verband einem talentierten Junior die Chance geben, mit dabei zu sein und live von der Reise zu berichten. Der „GWA-Discoverer“ soll den Social-Media-Kanäle und den Blog des Agenturverbands mit seinen Eindrücken und Informationen füllen. Im Gegenzug dazu spendiert der Verband sämtliche Reisekosten und Eintrittstickets. Wer mitfahren will, sollte einschlägige Erfahrungen in der Social-Media-Berichterstattung haben, über gute Englischkenntnisse verfügen und Online-Kommunikation in Text, Bild und Video beherrschen.

Zur Ausschreibung sind Junioren und Mitarbeiter ohne Personalverantwortung von GWA-Mitgliedsagenturen eingeladen. Allerdings darf jede GWA-Agentur nur einen Mitarbeiter benennen, der für die Teilnahme kandidiert. Bewerbungsschluss ist der 20. April. Weitere Informationen gibt es bei der GWA-Presseverantwortlichen Simone Reifenberger (simone.reifenberger@gwa.de).

Shortlist vom ADC Global steht fest

Die Reise findet erneut in Kooperation mit dem One Club for Creativity (TOCC) statt. Der Veranstalter der beiden internationalen Kreativwettbewerbe ADC Global und One Show hat diese Woche bereits die Shortlist-Kandidaten für die Mutter aller ADC-Wettbewerbe bekannt gegeben: Von den knapp 8000 Einsendungen sind 514 Arbeiten aus 34 Ländern eine Runde weiter. Deutschland hat noch 45 Arbeiten die Rennen. Die meisten davon - ingesamt 20 - gehen auf das Konto von Jung von Matt. Die Gruppe ist mit Arbeiten für die BVG, Edeka, Netto und Mini nominiert. Nur zwei internationale Wettbewerber haben mehr Shortlist-Platzierungen: BBDO New -York (31) und Dentsu in Tokio (23).

Aus deutscher Sicht können sich außerdem noch Grabarz & Partner, Serviceplan, Thjnk und Loved, Ogilvy und Cheil Hoffnungen auf Edelmetall machen. Die komplette Liste aller Nominierungen gibt es hier. Kommende Woche sollen außerdem die Nominierungen für die deutlich größere One Show bekannt gegeben werden. bu

 



stats