+ Publicis-Manager Christian Weigel und DIgitalkünstler Etienne Kiefer

"Keine Marke sollte aus reinen PR-Gründen ins Metaverse gehen"

Die Metaverse-Präsenz von WWF soll kein kurzfristig laufendes Projekt sein, sondern eine reale Aktion, mit realem Impact
Digitas Pixelpark
Die Metaverse-Präsenz von WWF soll kein kurzfristig laufendes Projekt sein, sondern eine reale Aktion, mit realem Impact

Vor einem Jahr sorgten die Publicis Groupe und der WWF mit der auf der Blockchain-Technologie basierenden Kampagne "Non-Fungible Animals" für Gesprächsstoff und räumten damit etliche Kreativpreise ab. Jetzt hat das Kunden-Agentur-Duo einen Ausstellungsraum im Metaverse eröffnet. Christian Weigel, Kreativchef von Digitas Pixelpark, und der Digitalkünstler Etienne Kiefer erklären, warum diese Aktion neue Maßstäbe in Sachen Metaverse-Marketing setzt und wie der WWF damit die Plastikkrise in der realen Welt bekämpfen will.

Der WWF hat neuerdings einen Ausstellungsraum im Metaverse. Das klingt nach einer Goldidee, mit der Ihre Agentur bei Award Shows glänzen kann. Wa

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
das HORIZONT Newsletterpaket.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats