Streit um PR-Ausschreibung von Hamburg beigelegt

   Artikel anhören
Der PR-Agenturenverband GPRA und Hamburg Marketing haben die Debatte um eine Ausschreibung der städtischen Marketinggesellschaft beendet. Bei einem Treffen verständigte sich beide Seiten darauf, die Anregungen der GPRA bei künftigen Ausschreibungen zu berücksichtigen. Das aktuell laufende Verfahren, das Stein des Anstoßes war, kann allerdings nicht mehr korrigiert werden.

Experten hatten die Ausschreibung, mit der ein PR-Konzept für die Marke Hamburg gesucht wurde, wegen formaler und inhaltlicher Unzulänglichkeiten scharf kritisiert. mam

Mehr zum Thema

stats