Shaken not Stirred arbeitet nicht für Cicero

Themenseiten zu diesem Artikel:
Die geplante Zusammenarbeit zwischen der Hamburger Agentur Shaken not Stirred und dem Autoren-Magazin "Cicero" kommt nicht zustande. Offenbar haben unterschiedliche finanzielle Vorstellungen zur Trennung geführt. Laut Angaben der Agentur hat der herausgebende schweizer Ringier-Verlag eine Honorarbudgetvorgabe gemacht, die deutlich von den bislang diskutierten Vorstellungen abwich.

Eine Annahme des Angebots sei daher nicht möglich gewesen. "Für kleinere Agenturen sind Honorare oder Dumpingangebote, mit denen die Kosten nicht gedeckt werden, nicht akzeptabel", erklärt Marc-Norman Pfuhl, Geschäftsführer von Shaken not Stirred. Vonseiten "Cicero" war bislang keine Stellungnahme zu erhalten. Das Magazin erscheint erstmals am 25. März. mam

stats