Motorola überprüft weltweiten Mediaetat

Themenseiten zu diesem Artikel:
Nach dem Verlust des 100 Millionen US-Dollar schweren Consumer-Etats an WPP-Agentur Ogilvy Worldwide droht der Interpublic-Tochter McCann-Erickson nun auch der Verlust des globalen Motorola-Mediaetats. Der Elektronikriese will den 400 Millionen US-Dollar schweren Etat neu vergeben. Anfang März wird das Unternehmen bekannt geben, wer den lukrativen Mediaetat, dessen Löwenanteil bisher bei Universal McCann liegt, künftig betreuen wird.


stats