Mediaholding Aegis strukturiert Tochter Carat um

Themenseiten zu diesem Artikel:
Bei der Mediaholding Aegis stehen umfangreiche Umstrukturierungen an. Eine der wichtigsten Maßnahmen betrifft die Aegis-Tochter Carat, die ihre Nord- und Südeuropaeinheiten zusammenlegen wird. Erstes Opfer der Fusion ist Ray Kelly, Nordeuropachef der Aegis-Tochter Carat, für den Aegis in der neuen Unit keinen Platz mehr sieht.

Als neue Chefs wurden die CEOs der Südeuropa-Unit Eryck Rebbough und Bruno Kemoun berufen. Durch die Verschlankung der Strukturen will Aegis die Verluste durch sinkende Mediabillings ausgleichen.



Die britische Holding ist das letzte große unabhänige Medianetzwerk und gilt 2002 als heißer Übernahmekandidat. Vor allem das Europageschäft von Carat dürfte die Branchenriesen locken. Immerhin erwirtschaftet die Agentur, die mit einem Umsatz von rund 14 Milliarden US-Dollar zu den Top 5 der Mediabranche zählt, 70 Prozent ihrer Gewinne in Europa.
stats