J.Walther Thompson gibt Sprint-Etat an McCann ab

Ohne Vorankündigung hat die Sprint Corporation ihren auf 150 Millionen Dollar geschätzten Consumer-Etat nach 17 Jahren von J. Walter Thompson, San Francisco, abgezogen und Knall auf Fall an McCann-Erickson vergeben. McCann, die im vergangenen Jahr das Budget von AT&T verloren hatte, ist ab sofort wieder im Telekommunikationsgeschäft. Für J. Walter Thompson ist der Wegbruch des Etats dramatisch. Die Hälfte der JWT-Belegschaft in San Francisco arbeitete für Sprint, und der Kunde machte immerhin die Hälfte der Billings aus. Doch CEO Chris Jones beteuert, daß das Büro nicht schließen werde.


stats