Interpublic wächst um knapp 7 Prozent

IPG-Chef Michael Roth
IPG-Chef Michael Roth
Die US-Werbeholding Interpublic hat ihre Zahlen für das 1. Halbjahr 2011 vorgelegt. Die Gruppe, zu der Agenturnetzwerke wie Draft FCB und McCann-Erickson sowie die Mediatöchter Universal McCann und Initiative gehören, konnte den Umsatz in den ersten sechs Monaten um 6,8 Prozent auf 3,22 Milliarden US-Dollar (2,25 Milliarden Euro) steigern. Der Nettogewinn in diesem Zeitraum stieg auf rund 54 Millionen Dollar.

Allerdings blieben die Ertragszahlen für das 2. Quartal leicht hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Konzernchef Michael Roth bestätigt dennoch den positiven Ausblick. "Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Jahresziel von 4 bis 5 Prozent organischem Wachstum und eine operative Marge von mindestens 9,5 Prozent erreichen werden." Interpublic ist hinter WPP, Omnicom und Publicis der viergrößte Werbekonzern der Welt. mam 

stats