Hyundai überprüft US-Media-Etat

Themenseiten zu diesem Artikel:
Der koreanische Automobilhersteller Hyundai soll nach einem Bericht des US-Branchendienstes "Adweek" seinen rund 170 Millionen Euro schweren Mediaetat überprüfen. Innerhalb der kommenden zehn Tage sollen mehrere Agenturen in der Hyundai-Zentrale in Seoul präsentieren.

Insider bewerten diesen Schritt als Auftakt für eine weltweite Konsolidierung des Hyundai-Etats. Der bisherige US-Etathalter Bates betreut den Autobauer seit dessen Eintritt in den US-Markt Mitte der 80er Jahre als Leadagentur für die Bereiche Media und Kreation.

stats