Defacto steigert Umsatz

Claus Schuster blickt optimistisch auf 2009
Claus Schuster blickt optimistisch auf 2009
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Defacto-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2008 den Umsatz auf rund 54 Millionen Euro gesteigert. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies ein Plus von 4 Prozent. Der Anteil des internationalen Geschäfts am Gesamtumsatz stieg dabei von 15 auf rund 20 Prozent. Defacto beschäftigt als die größte deutsche inhabergeführte Dialogmarketing-Agentur (laut Ranking) aktuell 880 Mitarbeiter.

2008 hat Defacto nach den Branchen Retail und Automobil auch die Bereiche IT und Fast Moving Consumer Goods aufgebaut. Zudem konnte das Marktsegment Mode/Textil weiter vergrößert werden. Als Neukunden konnte das Erlanger Unternehmen unter anderem HP, März, Sara Lee und Orsay gewinnen. Auf internationaler Ebene wurden gemeinsam mit den Partnern des Agentur-Netzwerkes "ComVort" internationale Projekte für Kunden wie Esprit, Audi und IC Company realisiert.

Zu den größten Wachstumstreibern im vergangenen Jahr gehörten die Bereiche Online-Marketing und Datenbank-Lösungen. Für 2009 plant  Defacto den Ausbau des Portfolios um die Geschäftsfelder Employer Branding sowie Mobile- und Pharma-Marketing. Daher hofft Claus Schuster, Geschäftsführender Gesellschafter von Defacto auch in diesem Jahr auf weiteres Umsatzwachstum. mam
 

stats