Cresta-Awards: Deutsche Agenturen dominieren Shortlist

Donnerstag, 22. August 2002

Beim internationalen Kreativwettbewerb Cresta-Awards haben 39 Arbeiten aus Deutschland den Sprung auf die Shortlist geschafft - mehr als aus jedem anderen Land. Am erfolgreichsten von den hiesigen Agenturen war dabei das Team von Grabarz & Partner in Hamburg, das mit Arbeiten für Ikea, Volkswagen und "Brigitte" gleich fünfmal im Finale vertreten ist. Die meisten Finalplatzierungen - insgesamt zwölf - erreichte jedoch die französische Agentur BDDP & Fils in Boulogne, unter anderem mit Arbeiten für BMW und Microsoft.

Auf jeweils sieben Nominierungen brachten es Advico Young & Rubicam in Zürich, Leo Burnett in Levallois Perret Cedex und die Göteborger Agentur Forsman & Bodenfors. Die 48 Cresta-Juroren haben insgesamt 174 Arbeiten aus 31 Ländern auf die Shortlist gesetzt. Die Bekanntgabe der Gewinner und die Preisverleihung findet am 28. Oktober in New York statt.
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats