Agenturen im Krisenjahr 2009 - Gewinner, Verlierer, Prognosen

   Artikel anhören
Die Vollansicht und weitere Charts finden Sie unter der hier angerissenen Nachricht
Die Vollansicht und weitere Charts finden Sie unter der hier angerissenen Nachricht
Die Signale aus der Agenturbranche sind derzeit mehr als uneinheitlich. Einerseits haben die im Ranking der inhabergeführten Werbeagenturen gelisteten Firmen 2008 ein sattes Plus von 13 Prozent erwirtschaftet - und der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA rechnet laut dem Anfang der Woche vorgestellten Frühjahrsmonitor trotz Wirtschaftskrise auch 2009 mit nahezu stabilen Umsätzen und Renditen. Andererseits wird derzeit in Agenturen das Thema Kurzarbeit offenbar ernsthaft diskutiert - und so mancher Agenturchef schließt nicht aus, dass der eine oder andere inhabergeführte Dienstleister in diesem Jahr verschwinden wird (siehe nebenstehende Bildergalerie). HORIZONT.NET präsentiert an dieser Stelle die jüngsten Entwicklungen und Fakten auf einen Blick. Trotz der ersten Vorboten einer weltweiten Rezession, die sich schon im Herbst abzeichnete, war 2008 ein gutes Jahr für die unabhängigen Werbeagenturen. Das Gross Income der Top 50-Inhaberagenturen stieg um 13,4 Prozent auf insgesamt 761,2 Millionen Euro. Die gute Auftragslage spiegeln auch die Mitarbeiterzahlen wider, die um 13 Prozent auf 6279 Beschäftige anwuchs. Zur vollständigen News / Die Ranking-Charts zum Download
GWA-Präsident Peter John Mahrenholz
GWA-Präsident Peter John Mahrenholz
Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA erwartet auf der Grundlage seines Frühjahrmonitors im laufenden Jahr gleichbleibende Werbeumsätze. 2008 erwirtschafteten die GWA-Agenturen noch ein Plus von 5,5 Prozent. GWA Präsident Peter John Mahrenholz (Draft FCB Deutschland) beobachtet ein hohes Maß an Unsicherheit bei den Mitgliedern. Zur vollständigen News / Zum Chartdownload 
Bundesagentur für Arbeit
Bundesagentur für Arbeit
 In Zeiten der Wirtschaftskrise wird auch in Agenturen das Thema Kurzarbeit diskutiert. Nach einer Auswertung der Bundesagentur für Arbeit haben im Februar 119 Betriebe aus dem Bereich "Werbung und Marktforschung" für 694 Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Genaue Angaben darüber, wie viele Anträge bewilligt wurden und wie viele Agenturen sich hinter den Antragstellern verbergen, gibt es allerdings nicht. mehr



stats