Raphael Brinkert ist jetzt SPD- statt CDU-Fan

Wendige Werber

Donnerstag, 05. November 2020
Agenturen müssen flexibel sein. Nicht nur in Bezug auf eigene Strukturen und Angebote, sondern vor allem in Bezug auf die Kunden. Ausschließeritis geht eigentlich nur bei Auftraggebern, für die man aus rechtlichen Gründen nicht arbeiten darf oder aus ethisch-moralischen Gründen nicht arbeiten möchte.
Diese prinzipielle Offenheit gegenüber allen Akteuren gilt auch für politische Kommunikation und Parteienwerbung – sofern die möglichen Kunden unzweifelhaft auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung stehen.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats