Gehaltsverzicht von Holdingchefs

Große Geste? Na ja ...

Donnerstag, 23. April 2020
Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem nicht der Chef eines großen Unternehmens verkündet, wegen des aktuellen Geschäftseinbruchs auf einen Teil seines Gehalts zu verzichten. Die internationalen Werbekonzerne bilden da keine Ausnahme.
Mark Read von WPP, Arthur Sadoun von Publicis und John Wren von Omnicom – sie alle wollen auch persönlich finanzielle Zugeständnisse an den Corona-Shutdown machen. WPP hat für das Top-Management einen Gehaltsverzicht von 20 Prozent ausgerufen, Publicis-CEO Sadoun will wie Aufsichtsratschef Maurice Lévy sogar 30 Prozent drangeben.

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats