Der Greta-Effekt

Wie Marken mit dem Thema Nachhaltigkeit umgehen sollten

Dienstag, 23. Juli 2019
Immer mehr Menschen leben bewusster. Insbesondere die Generation Z hat Nachhaltigkeit zu einem zentralen Wert in ihrem Leben erhoben und richtet auch viele ihrer Konsum-Entscheidungen daran aus. So sind auch traditionelle Marken plötzlich gezwungen, sich dem Thema Nachhaltigkeit zu widmen – sei es in der Kommunikation oder hinsichtlich ihrer Produktstrategie. Wie es Marken gelingt, sich glaubwürdig und ganzheitlich auf das neue Bewusstsein der Generation Z-Verbrauchergruppe einzulassen und inwiefern eine Transformation hin zur nachhaltigen Marke Sinn macht, erläutert Sebastian Strubel, Head of Strategy und Mitglied der Geschäftsleitung bei Leo Burnett, in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online.

Laut einer aktuellen Studie von Group M empfindet die Hälfte der Menschen es positiv, wenn Unternehmen mit Nachhaltigkeitsthemen werben. Folglich sollten sich alle Marken darauf einstellen – oder? Ganz so einfach ist es erwartungsgemäß nicht. Grundsätzlich können Marken, die nicht schon vorher ihre Unternehmenskultur auf Nachhaltigkeit gepolt haben, adhoc nicht viel tun, um auf diesen Zug auszuspringen.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats