Blackbox-Phänomen

Die 5 gängigsten Missverständnisse in der Kunde-Agentur-Beziehung

Freitag, 21. Mai 2021
Gegenseitiges Unverständnis im Rahmen einer geschäftlichen Zusammenarbeit – da ist der Konflikt vorprogrammiert. Dabei basiert das "Sich-Nicht-Verstehen" oftmals auf einem Missverständnis. Ganz besonders im Verhältnis zwischen Auftraggebern und Dienstleistern. Auf beiden Seiten. Spätestens bei der Wertbestimmung der zu erbringenden Dienstleistung kommt es dann zu unterschiedlichen Ansichten. Und diese basieren nicht selten auf Spekulationen. Aber woran liegt das eigentlich? Gibt es Hinweise darauf wie diese Missverständnisse entstehen beziehungsweise zu beheben sind? Ein genereller Blick auf die Kategorie "Dienstleistungen" bringt erste Erkenntnisse, wie Andreas Gruhl, Co-Chef der Hamburger Pitchberatung Aller Best in seinem Gastbeitrag für HORIZONT erklärt. 

Anders als beim produzierenden Gewerbe entstehen bei Dienstleistungen in aller Regel immaterielle Güter. Soweit so bekannt. Das heißt, die Leistungen sind im Vorfeld nicht immer klar zu erfassen. Zwar gibt es durch Parameter wie "Preis

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats