Fischer-Appelt-Chef zur Winnetou-Rolle

"Ich freue mich wie ein kleines Kind auf den Dreh"

Mittwoch, 25. November 2015
Top-Manager aus der Medien- und Werbebranche scheinen ein Faible fürs Schauspielern zu haben. Gerade erst spielte "Bild"-Chef Kai Diekmann beim "Tatort" mit, jetzt hat Fischer-Appelt-Vorstand Frank Behrendt eine Rolle in der Neuauflage von "Winnetou" ergattert, die RTL wieder ins TV bringt. Warum die Rolle für Behrendt rein gar nichts mit Eigen-PR, sondern nur mit der Erfüllung eines Kindheitstraums zu tun hat, erläutert er in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online. 

Ja ja, ich höre sie schon wieder - die Verspannten, die Nörgler, die Bedenkenträger: Jetzt spielt der Behrendt auch noch in der Neuverfilmung von Winnetou mit und flimmert Weihnachten 2016 beim RTL über die Bildschirme. Und ich sage: Das macht mich glücklich, gibt mir positive Power - auch für meinen Job.



Ich gebe es zu, ich war schon immer ein bunter Vogel, schere mich wenig um das, was andere über mich sagen. Ich mach mein Ding, singt Udo Lindenberg in einem seiner super Songs und ich lebe das genauso. Wer nun wieder denkt, ich mache das aus Eigen-PR-Gründen, irrt gewaltig. Die habe ich - und das soll nicht arrogant klingen - nach meinen 10 ernstgemeinten Ratschlägen, wie man lockerer durchs (Berufs)Leben kommt, nun wirklich nicht mehr nötig.
Ein kleiner Ausschnitt von Frank Behrendts Winnetou-Privatsammlung
© privat
Ein kleiner Ausschnitt von Frank Behrendts Winnetou-Privatsammlung
Es geht um etwas ganz anderes, beyond money und beyond PR. Es geht um die Erfüllung eines Kindheitstraumes. Und den trägt jeder in sich. Bei vielen ist er tief vergraben, aber es lohnt sich, ihn freizulegen. Denn es macht glücklich, sich daran zu erinnern und noch glücklicher, ihn irgendwann umzusetzen. Bei dem einen ist es eine besondere Reise, bei dem anderen ein bestimmtes Auto - bei mir ist es Winnetou.
„Dass ich nun eine Rolle als Kleindarsteller in der Neuverfilmung des Winnetou Stoffes bekommen habe, ist für mich die Krönung meiner Kindheit. “
Frank Behrendt
Mein Vater hat uns die Geschichten von dem edlen Apachen-Häuptling Winnetou und seinem Blutsbruder Old Shatterhand erzählt, und Vater war ein begnadeter Storyteller. Später habe ich die legendären grünen Bände alle gelesen, oft ganze Nächte durch mit der Taschenlampe unter der Bettdecke. Später kamen die Filme und Pierre Brice und Lex Barker schmückten als Poster mein Jugendzimmer. Mein Bruder Ulf und ich spielten die Filme nach, ich war Winnetou und meine Silberbüchse war ein altes Staubsaugerrohr. Vor einigen Jahren habe ich mir meine liebsten Stücke aus meiner glücklichen Kindheit zurückgekauft. Ebay macht fast alles möglich. Meine Lieblings Matchboxautos, meine Indianerfiguren und alles über Winnetou. Ich habe jetzt ein kleines privates Museum in meinem Keller, ein Fenster in meine Kindheit. Jeden Tag schaue ich da rein und es macht mich happy.
Frank Behrendt ist ein wahrer Indianer-Freak
© privat
Frank Behrendt ist ein wahrer Indianer-Freak
Dass ich nun eine Rolle als Kleindarsteller in der Neuverfilmung des Winnetou Stoffes bekommen habe, ist für mich die Krönung meiner Kindheit. Eine Mitarbeiterin machte mich auf ein Casting in Köln aufmerksam, bei dem Komparsen und Kleindarsteller gesucht wurden. Aus Spaß bin ich mit meiner gesamten Familie nach der Feier zum 80. Geburtstag meiner Schwiegermutter dorthin gegangen. Und habe überzeugt. Okay, präsentieren kann ich - offenbar nicht nur creative content sondern auch mich selbst:). Und so drehe ich nun Mitte Dezember an 2 Tagen in den MMC Studios in Köln-Ossendorf eine Szene in einem Gerichtssaal im Wilden Westen. Ich werde ein Geschworener, man darf gespannt sein, wie die damals und ich im Film dann aussehen.

Ich habe mir Urlaub genommen und freue mich wie ein kleines Kind auf den Dreh. Das ganze ist eine verrückte Geschichte, aber ihr könnt sicher sein, dass ich sie bei passender Gelegenheit beim nächsten Pitch einsetzen werde.  Meine alten Spielzeugindianer von Timpo Toys haben mir beim Pitch-Gewinn von Weber-Grill seinerzeit bekanntlich gute Dienste geleistet. Winnetou hat mir immer etwas bedeutet und tut es weiter. Und dass ich meinen Geburtstag jedes Jahr mit der Familie bei den Karl May Festspielen in Elspe und Bad Segeberg feiere, versteht sich von selbst. Howgh!


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats