#IWD2016 Die 9 besten Kampagnen und Aktionen zum Weltfrauentag

zusammengestellt von Jessica Becker
Dienstag, 08. März 2016
Motive der DDB-Kampagne für Pink Ribbon Deutschland
Motive der DDB-Kampagne für Pink Ribbon Deutschland
© Screenshot checkitbeforeitsremoved.com
Themenseiten zu diesem Artikel:

Weltfrauentag DDB TBWA Cheil TBWA Worldwide IKEA


Heute, am 8. März, feiern Frauen auf der ganzen Welt wieder den Internationalen Frauentag. Große Marken, Agenturen und Organisationen machen an diesem Tag mit Kampagnen und Aktionen auf Themen wie Gleichberechtigung, Gewalt und Krankheiten, die speziell Frauen betreffen, aufmerksam. HORIZONT Online präsentiert eine Auswahl der Markenauftritte zum Weltfrauentag 2016.

1.

Pink Ribbon Deutschland

Nackte Brüste sind auf Facebook tabu und werden vom Netzwerk gesperrt. Genau damit wollen die Initiative Pink Ribbon Deutschland und die verantwortlichen Kreativen von DDB Berlin spielen. Anlässlich des Weltfrauentages starten sie die Kampagne mit dem doppeldeutigen Motto "Check it before it's removed" auf Facebook und Instagram. Dort zeigen 17 Frauen ihre nackte Brust, um das Bewusstseit für Brustkrebs-Früherkennung zu steigern. Die Fotos sollen Userinnen daran erinnern, sich regelmäßig abzutasten.

Lesen UND ganz schnell teilen!!!!!!!Dieser Post wird wahrscheinlich bald zensiert! Lasst ihn uns tausendfach teilen,...

Posted by Franziska Knuppe on Dienstag, 8. März 2016
"Wir nutzen die strengen Zensur-Richtlinien von Facebook und Instagram, um damit erstmalig etwas Gutes zu erreichen. Denn je mehr sich die Posts verbreiten und je mehr davon aus Social Media entfernt werden, desto stärker wird die Botschaft unterstützt und verbreitet: Checke deine Brüste. Jetzt! Denn Brustkrebs-Früherkennung ist für jede Frau wichtig", so Lilli Langenheim, Art Director bei DDB Berlin.

Hier geht's zur Kampagnenwebsite Checkitbeforeitsremoved.de. Prominente Unterstützer/Innen hat die Kreation bereits unter anderem in Model Franziska Knupp, Sängerin Cascada und der Band Culcha Candela gefunden.

2.

TBWA Worldwide

In einem puristischen, sehr atmosphärischen Video rezitieren Mitarbeiter aus dem weltweiten TBWA-Netzwerk Aussagen ihrer weiblichen Kollegen. Diese Zitate wurden zuvor in einer anonymen Umfrage gesammelt. Es sind Aussagen über Probleme und Ungerechtigkeiten, die Frauen im Verlaufe ihrer Agenturkarriere widerfahren sind.

"In dieser Kampagne geht es nicht um Frauen, die Männer benötigen, um gehört zu werden", erklärt Erica Hoholick, President von TBWA\Media Arts Lab. Vielmehr gehe es darum zu erkennen, dass der Kreislauf "Frauen reden mit Frauen über Frauen" durchbrochen wird, weil er nicht funktioniere. Hoholick: "Wir müssen beide - Männer wie Frauen - an einen Tisch holen und effektive Maßnahmen ergreifen, die eine wirkliche Veränderung bewirken. Die Zukunft unserer Werbebranche hängt davon ab."

Das Konzept der Kampagne stammt von TBWA\Media Arts Lab, Agenturen aus dem gesamten Netzwerk haben anschließend bei der Ausgestaltung mitgeholfen.

3.

Microsoft

Der IT-Riese Microsoft nutzt den Internationalen Weltfrauentag, um junge Mädchen zu ermutigen, sich für einen Beruf in der Technologiebranche zu entscheiden. "Make What's Next" heißt das Motto des Auftritts, mit dem das Unternehmen berühmte Erfinderinnen in den Fokus rückt. Die Kreation verantwortet die eigens für den Kunden aufgebaute Interpublic-Agentur M:United.

4.

Lufthansa

Die gesamten Crews der New-York-Flüge LH400 (von Frankfurt) und LH410 (von München) bestehen heute aus weiblichem Personal. Doch nicht nur die Kranich-Airline schickt heute All-Women-Crews an den Big Apple, sondern alle Töchter der Lufthansa-Group: Auch Swiss Flug LX022 aus Genf (Airbus A330), Austrian Airlines Flug OS087 aus Wien (Boeing 767, hier ist lediglich ein Mann als Flugkapitän an Bord) sowie Brussels Airlines Flug SN501 aus Brüssel (Airbus A330) werden ausschließlich von Frauen betreut. In New York kommen die Damen zu einem Foto-Shooting im Terminal 1 zusammen. Guten Flug!

All-female crews for #IWD2016: New York here we come!

Posted by Lufthansa on Dienstag, 8. März 2016


5.

Women's Equality Party (Cheil London)

Um auf die Dunkelziffer sexueller Übergriffe auf Frauen in London aufmerksam zu machen, hat die britische Women's Equality Party die Online-Kampagne #WECount gelauncht. Dabei werden betroffene Frauen dazu aufgerufen, Datum, Uhrzeit und genauen Ort, an dem der Vorfall passiert ist, sowie den Hashtag #WECount auf ihre Hand zu schreiben und zusammen mit dem genannten Hashtag zu twittern. Userinnen können dies auch ohne Foto auf Google Maps über die Website Wemap.org mit dem Titel "It happened here" tun. Die Kreation des Auftritts verantwortet die ortsansässige Agentur Cheil.

6.

Brawny

Normalerweise wirbt die Papierhandtücher-Marke Brawny mit einem muskulös-markanten Naturburschen im roten Holzfällerhemd. Nun verabschiedet sich das US-Unternehmen von ihm - zumindest für kurze Zeit. An seine Stelle treten vier Frauen im gleichen Outfit. #StrengthHasNoGender heißt die Kampagne, die sich die Agentur Cutwater in San Francisco für die Papierhandtücher-Marke Brawny ausgedacht hat. So ganz konsequent betreibt Brawny sein Engagement für Frauen allerdings nicht. Die Fotos der Protagonistinnen erscheinen lediglich auf den Social-Media-Kanälen der Marke, das Packaging bleibt unangetastet.

7.

Ikea

Die schwedische Möbelkette nutzt den heutigen Tag um ihre weiblichen Kunden zu ehren:

Alles Gute zum Weltfrauentag, ihr #Aufbaumädels

Posted by IKEA Deutschland on Montag, 7. März 2016


8.

Fischer Appelt

Auch die Agentur Fischer Appelt rückt ihre Mitarbeiterinnen in den Fokus. Film ab!



9.

Equality Now

Die Fake-Profile auf Happn
Die Fake-Profile auf Happn (© thedrum.com)
Die globale Frauenrechtsorganisation Equality Now ist mit der Dating-App Happn eine Kooperation eingegangen, um die Aufmerksamkeit für das Thema Gewalt gegen Frauen zu steigern. Anstelle von realen Singles streut Happn Fake-Profile von Frauen mit reichlich Veilchen und blauen Flecken im Gesicht ein, unter deren Bild "I'm One in Three" vermerkt ist. Eine von drei Frauen weltweit, so schockierende Statistiken, sollen bereits Opfer von physischer oder sexueller Gewalt geworden sein. jeb
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats