"You Better Run"

Der urkomische Marathon-Spot von Islandsbanki

   Artikel anhören
Islandsbanki erläutert in dem Spot die ganz unterschiedlichen Gründe, die Menschen zum Trainieren für einen Marathon bewegen können
© Screenshot Youtube
Islandsbanki erläutert in dem Spot die ganz unterschiedlichen Gründe, die Menschen zum Trainieren für einen Marathon bewegen können
Am 18. August steigt der Reykjavik-Marathon. Hauptsponsor Islandsbanki rührt gemeinsam mit der Kreativagentur Brandenburg und einem witzigen Spot die Werbetrommel für das Event, der sich wahrlich sehen lassen kann. Dabei basiert der Film auf einem naheliegenden Insight.
Wohl ein jeder hat sich schon mal gewünscht, in der einen oder anderen Situation schneller laufen zu können oder eine höhere Ausdauer zu haben. Genau dieses Problem adressieren Islandsbanki und Brandenburg mit "You Better Run" - und zwar auf sehr humorvolle Art und Weise: Denn Kunde und Agentur beschränken sich in dem Spot nicht etwa auf ganz normale Alltagssituationen, die jeder kennt, sondern zeigen vor allem besonders actionreiche Momente, in denen die Protagonisten besonders schnell laufen müssen. So sind zunächst zwei Menschen beim Entschärfen einer Autobombe zu sehen, was - na klar - schief geht. Zudem müssen die Protagonisten vor der Polizei, Flugzeugen und sogar Zombies flüchten.


Der Clou: Die Darsteller des Spots sind 20 bekannte isländische Schauspieler, die pro bono an der Kampagne mitwirkten und durch ihren sportlichen Auftritt die Botschaft vermitteln, dass es für ihren Beruf durchaus wichtig ist, gut in Form zu sein. Schließlich müssen sie ja vor Explosionen, Ordnungshütern oder einer bösen Stiefmutter davonlaufen.

Zudem haben Islandsbanki und Brandenburg mehrere "Easter Eggs", also Anspielungen auf bekannte Filme, in dem Spot versteckt, der in nur zwei Tagen abgedreht wurde. Und auch der Soundtrack zum Spot könnte nicht besser gewählt sein: Der Steve-Winwood-Hit "Keep On Running" aus dem Jahr 1965 sorgt schließlich für die perfekte ironische Stimmung - und dürfte wohl den einen oder anderen Läufer dazu motivieren, doch noch am Reykjavik-Marathon teilzunehmen.


Bei Brandenburg zeichnen Jón Ari Helgason, Hrafn Gunnarsson (Creative Directors), Högni Valur Högnason (Associate Creative Director), Dóra Haraldsdóttir (Art Director), Bragi Valdimar Skúlason, Guðlaugur Aðalsteinsson (Copywriters) sowie Sigríður Theódóra Pétursdóttir und Ragnar Gunnarsson (Account Executives) verantwortlich. Produziert wurde der Spot von Skot Production. Die VFX kommen von Kontrasttt
stats