"Wohnen heißt ..."

Jung von Matt verpasst Wüstenrot einen neuen Markenauftritt

   Artikel anhören
Wüstenrot inszeniert sich als die Anlaufstelle in sämtlichen Wohnfragen
© Wüstenrot
Wüstenrot inszeniert sich als die Anlaufstelle in sämtlichen Wohnfragen
Wüstenrot gönnt sich einen neuen Markenauftritt - samt neuem Claim. "Wohnen heißt Wüstenrot" heißt das neue Motto, mit dem die Bausparkasse ihre Zielgruppe ab sofort von ihren Produkten überzeugen will. Entwickelt wurde der neue Auftritt, der deutlich frischer daherkommt als vorherige Kampagnen des Unternehmens, von Jung von Matt/Neckar. Die Kreativagentur arbeitet seit zehn Jahren für Wüstenrot und hat gerade erst das Mandat im Pitch verteidigt.
Mit dem neuen Auftritt will sich Wüstenrot als der "Erfinder des Bausparens" inszenieren und sich gleichzeitig von der häufig wirklichkeitsfremden Immobilien-Kommunikation seiner Wettbewerber absetzen, wie es in einer offiziellen Mitteilung heißt. Dazu positioniert Jung von Matt/Neckar den Bausparer als das Unternehmen, das den Sorgen und Bedürfnissen der Menschen in Bezug auf Wohneigentum, Wohnungsnot und Mietpreis-Wahnsinn eine Stimme gibt und gleichzeitig Lösungen anbietet.

In dem 90-sekündigen Hauptfilm der Kampagne erklären Kunde und Agentur zunächst zu bunten und lebensfrohen Vignetten von jungen Menschen und Familien, dass Wohnen für jeden etwas anderes heißt. Dennoch können sich alle unabhängig von ihrer jeweiligen Lebensphase auf eines einigen: "Jeder wünscht sich einen Ort, der nur ihm gehört." Im zweiten Teil des Films zeigt Wüstenrot dann die Schattenseiten: Große Nachfrage und kleines Angebot auf dem Wohnungsmarkt, Warteschlangen bis auf die Straße und Preise bis zum Mond. Doch die Bausparkasse hat die passenden Lösungen parat.

Wüstenrot: Die Kampagnenmotive von Jung von Matt/Neckar


Mit dem runderneuerten Auftritt will Wüstenrot auch kommunizieren, dass sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren von einer Bausparkasse zum Experten für alle Themen rund ums Wohnen entwickelt hat. Dazu rückt Wüstenrot mit seinen Kampagnenmaßnahmen Produkte wie das in Wohnsparen umbenannte Bausparen, die "Wüstenrot Wohnwelt" in Kooperation mit Immobilienscout24, die Immobilien-Maklergesellschaft "Wüstenrot Immobilien" sowie den Bauträger "Wüstenrot Wohn- und Städtebau" in den Mittelpunkt. Der neue Markenclaim "Wohnen heißt Wüstenrot" soll diese umfassende Wohn-Expertise auf den Punkt bringen.

"Der neue Markenauftritt zeigt Haltung und verankert unsere Unternehmenswerte der ersten Stunde", sagt Carmen Wittmer, Marketingleiterin bei Wüstenrot: "Unser Gründer Georg Kropp hat aus fester Überzeugung und sozialer Verantwortung gehandelt. Er war überzeugt, dass Wohneigentum die Lösung vieler sozialen Probleme ist. Hilfe zur Selbsthilfe. Damals wie heute. Wüstenrot hat Lösungen für die aktuelle Wohnsituation. Höchste Zeit darüber zu sprechen. Höchste Zeit, Wohnen im Markenclaim wörtlich und inhaltlich zu besetzen."

Bei Jung von Matt/Neckar zeichnen Hendrik Schweder, Tassilo Gutscher (Creative Directors), Gerd Seemüller (Text), Matteo Pozzi (Senior Art Director), Alexander Schnaible (Art Director), Darek Stoehr (Senior Producer), Daniel Adolph (Managing Director), Melanie Schall (Client Service Director), Alexander Binder (Planning) und Bastian Rolle (Project Manager) verantwortlich. Produziert wurde der Spot von Markenfilm Berlin, Regie führte Joachim Zunkett
stats