"What Follows The Panda"

Der bedrückende Anti-Scheidungs-Film von Saatchi & Saatchi

Der gelbe Panda-Rucksack ist die wiederkehrende Metapher des schwermütigen Films
© Teamwork Family / Youtube
Der gelbe Panda-Rucksack ist die wiederkehrende Metapher des schwermütigen Films
Themenseiten zu diesem Artikel:
In Dänemark werden mehr als 50 Prozent aller Ehen geschieden. Leidtragende sind dabei nicht nur die betroffenen (Ex-)Partner, sondern auch deren Kinder, die teilweise über Jahrzehnte von der Scheidung der Eltern negativ geprägt werden. Saatchi & Saatchi Kopenhagen macht jetzt mit einem bedrückenden Film auf dieses Thema aufmerksam.
In "What Follows The Panda" erzählt Saatchi & Saatchi die Geschichte eines Kindes in vier verschiedenen Phasen seines Lebens, wobei ein gelber Panda-Rucksack, den der Protagonist stets auf seinem Rücken trägt, als Metapher für seine psychische Belastung steht. Der Clou: Die Handlung des Films läuft rückwärts. Sie beginnt mit dem Jungen als verbittertem alten Mann, ehe man den Protagonisten im mittleren Alter sieht, als er bereits zwei gescheiterte Ehen hinter sich hat. Im Jugendalter wird seine negative und von Vorurteilen behaftete Einstellung gegenüber Mädchen bereits sichtbar. Und schließlich sieht man am Ende den kleinen Jungen, der seinen Eltern beim Streiten zusieht. Die Botschaft am Ende des Clips: "Divorce can be a heavy burden. Don't let your kids carry it."

Mit dem genauso schwermütigen wie eindringlichen Film bewirbt die Agentur die neue App der NGO Teamwork Family, die den Nutzern beispielsweise Zugang zu Informationen und Beratungsstellungen in Scheidungsfragen bereitstellt. Der Film wurde produziert von Gobsmack. Regie führte Stefan Pflug, der auch das Drehbuch für den Spot schrieb. tt


stats