Tourismus-Kampagne

Wie Visit Sweden das ganze Land zum Restaurant macht

So sieht ein gedeckter Tisch in einem der ungewöhnlichen Gourmet-Restaurants aus
© Visit Sweden
So sieht ein gedeckter Tisch in einem der ungewöhnlichen Gourmet-Restaurants aus
Vor zwei Jahren sorgte die Tourismusbehörde Visit Sweden für Aufmerksamkeit, als sie das komplette Land per Inserat bei Airbnb anbot. Jetzt folgt der nächste Clou: Visit Sweden verwandelt ganz Schweden in ein Outdoor-Restaurant mit Sterneküche.

"Ein einzigartiges Gourmet-Konzept mit einer Vorgeschichte von Millionen Jahren", "100 Prozent Zutaten aus der Natur" und die Rezepte von vier Sterneköchen: So bewirbt Visit Sweden das "größte Gourmetrestaurant der Welt" Schweden. Im ganzen Land hat die Tourismusorganisation dafür simple Holztische und Bänke mitten in der Natur aufgestellt, an denen Gäste des ungewöhnlichen Restaurants die Menüs verspeisen können. Das ist kein Marketing-Gag, der nur für den Spot initiiert wurde: Interessierte können die Tafeln tatsächlich über eine Microsite oder Bookatable.com reservieren. Anders als in echten Gourmetrestaurants müssen sie hier allerdings selbst Hand anlegen, die Zutaten sammeln und zubereiten.


Das Menü besteht aus neun Gerichten, die von vier schwedischen Köchen mit Michelin-Stern entwickelt wurden. Alle Zutaten finden die Gäste in der Natur - mitbringen müssen sie nur Salz, Butter und Honig. Falls es Schwierigkeiten beim Auftreiben der Zutaten gibt oder die Gäste andere Tipps brauchen, stellt die Behörde einen lokalen Ansprechpartner, der weiterhelfen kann. Wie es sich für ein Sternerestaurant gehört, gibt es auch eine Kleiderordnung: Visit Sweden bittet um feste Schuhe und eine warme Jacke.

Hinter der Kampagne und dem Spot, der in verschiedenen Sprachen erschienen ist, steckt die Agentur Prime Weber Shandwick
bre


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats