"The Axorcist"

Warum Axe junge Männer von Dämonen befreit

Mit der Kampagne will Axe Spanien vor allem junge Kunden ansprechen
© Youtube / AxeSpain
Mit der Kampagne will Axe Spanien vor allem junge Kunden ansprechen
Dürrer Spargeltarzan statt Testosteron strotzender Muskelprotz, wirre Krausemähne statt schick-gegelter Hipsterfrisur? Egal! Sei dein eigener Fan und eifere nicht blind angesagten Trends und Vorbildern nach, meint die Männerpflegemarke Axe Spain und schickt einen "Axorzisten" los, der in gruseliger Horrorfilm-Manier den jungen Leuten solche Flusen austreiben soll.
Viele Menschen kennen das: Gerade in Jugendjahren gab es eine Zeit, in der man nur wenig Selbstvertrauen hatte und neidisch auf den Mädchenschwarm aus der Parallelklasse oder das Sport-Ass der Schulfußballmannschaft war. Die Unilever-Marke will diese "mysteriöse Kraft" aus den Köpfen der Jugendlichen verbannen und sie überzeugen, dass sie keinen Trends oder Idolen folgen müssen, nur um schön oder erfolgreich zu sein. Sei du selbst und feiere die Einzigartigkeit, die du schon hast, so die Botschaft.


"Mit dieser Kampagne möchten wir jungen Menschen zeigen, dass sie ihren eigenen Zauber haben und diesen auch finden können. Sie müssen sich nicht als jemand ausgeben, der sie in Wirklichkeit gar nicht sind", erklärt Ana Palencia, Direktorin für Kommunikation und Nachhaltigkeit von Unilever Spanien. Axe könne sie dabei unterstützen, denn das Unternehmen habe für jeden das richtige Produkt in seinem Portfolio. Damit spreche es die verschiedensten Stile und Geschmäcker an und unterstreiche damit stets die wahre, individuelle Schönheit der Verwender, so Palencia weiter.

Die Madrider Agentur Lola Mullen Lowe verpackt diese Botschaft in drei rund 1-minütigen, gruselig-genialen Mini-Horrorclips. In diesen werden drei junge Männer von einem düsteren Mann in schwarzer Kluft heimgesucht, der an den Priester aus dem Horror-Klassiker "Der Exorzist" erinnert. Mit Hilfsmitteln aus seinem Axe-Repertoire-Koffer befreit er die vermeintlichen Anti-Helden von ihren "Dämonen". Die Produktion der Videos übernahm Garage Films, Regie führte Albert Uria. jeb

stats