Starke Kampagne von Grey London

Dieser Spot besteht aus 90 Sekunden Wut

Der Protagonist des "Take:90"-Films ist ziemlich furchteinflößend
© Grey
Der Protagonist des "Take:90"-Films ist ziemlich furchteinflößend
Themenseiten zu diesem Artikel:
90 Sekunden dauert es laut wissenschaftlichen Studien, bis Wut aus dem Körper weicht. Auf Basis dieses Insights hat Grey London für die NGO Police Now einen ungewöhnlichen und betörenden Werbefilm entwickelt. Ziel der Kampagne ist es, Aggressionen und impulsive Gewalttaten in der Gesellschaft einzudämmen.
"Take:90" heißt die Initiative, die von London First, Vice Media, Facebook und Unilad unterstützt wird. Herzstück der Kampagne ist ein 90-sekündiger Film, in dem ein sichtlich aggressiver und wütender Passant auf einer Straße zu sehen ist, der den Zuschauer mit weit aufgerissenen Augen und wütender Miene direkt anspricht. Der Clou: Das Voice-over ist das komplette Gegenteil des Protagonisten. Ruhig und entspannt erklärt der Sprecher aus dem Off, dass es nur 90 Sekunden braucht, um aus einem wütenden und gestressten Zustand wieder zur Ruhe zu kommen.
Die Lektüre der Printanzeige zur Kampagne dauert 90 Sekunden
© Grey
Die Lektüre der Printanzeige zur Kampagne dauert 90 Sekunden
Neben dem Online-Hauptfilm kommen Outdoor-Motive, Printanzeigen, eine Kampagnenwebsite sowie gebrandete Meditationsübungen in der App Calm zum Einsatz. Das übergeordnete Ziel der Kampagne ist es, den Terminus "Taking 90" in dem alltäglichen Wortschatz der Menschen zu verankern.

Bei Grey London zeichnen Jesse Little, Terry O'Neil, Joseph Arnold, Nathan Holley, Georgia Horrocks, Matthew Kennedy (Creatives) für die Kreation verantwortlich. Der Spot wurde von von GreyX und Town Productions produziert. Regie führte Joseph Ernsttt


stats