Seitenhieb gegen Hollywood

Dieser Netflix-Werbespot ist ein starkes Statement für Vielfalt und Inklusion

Uzo Aduba (r.) und "Roma"-Hauptdarstellerin Yalitza Aparicio in dem Netflix-Spot "Make Room"
© Netflix / Youtube
Uzo Aduba (r.) und "Roma"-Hauptdarstellerin Yalitza Aparicio in dem Netflix-Spot "Make Room"
In den vergangenen Jahren hat Netflix die Art und Weise, wie Menschen Filme und Serien schauen, revolutioniert und damit den gesamten Home-Entertainment-Sektor disruptiert. Damit einher geht aber eine noch viel wichtigere Errungenschaft: Denn der Streamingdienst hat es in wenigen Jahren geschafft, große Geschichten abseits des Hollywood-Mainstreams massentauglich zu machen und Schauspieler zu Rollen zu verhelfen, die in der selbsternannten "Traumfabrik" übersehen werden. Genau diesen Aspekt betont Netflix jetzt in einem Werbefilm, der passenderweise von "Orange Is The New Black"-Star Uzo Aduba erzählt wird.
Kein anderer Film steht so für den Erfolg von Netflix wie "Roma" von Alfonso Cuarón. Gerade erst wurde die Geschichte um ein junges Kindermädchen in Mexiko-Stadt zu Zeiten von Studentenaufständen und politischen Unruhen Anfang der 1970er Jahre mit drei Oscars ausgezeichnet - darunter für die beste Regie und die beste Kamera. Nie zuvor wurde ein nicht regulär im Kino laufender Film so mit Preisen überhäuft wie "Roma". Für die Auszeichnung als bester Film hat es bei den Academy Awards dennoch nicht gereicht. Für die meisten Experten war das keine Überraschung. Denn die wichtigste Preisverleihung der Entertainmentbranche - so die Kritik vieler unabhängiger Filmschaffender und Schauspieler - steht immer noch für das "alte Hollywood", seine teilweise verkrusteten Strukturen und die Würdigung der immer selben Geschichten und Stars.
Genau diesen Zustand adressiert Netflix gemeinsam mit der Kreativagentur Red & Co. jetzt in dem Werbefilm "Make Room" - und inszeniert den Streamingdienst als den Ort, wo Stimmen gehört werden, die in Hollywood überhört werden und wo Geschichten erzählt werden, die sonst nirgenwo Platz finden. Die Hauptrolle in dem Spot spielt passenderweise Uzo Aduba, die für die Darstellung der Suzanne "Crazy Eyes" Warren in der Gefängnisserie "Orange Is The New Black" unter anderem mit zwei Emmys ausgezeichnet wurde. Die 38-jährige Afroamerikanerin erzählt zunächst davon, wie es ist, sich nicht zugehörig zu fühlen, weil man nicht den Konventionen der allzu stromlinienförmigen Hollywoodbranche entspricht.
In ihrem starken Appell richtet sie sich an alle, denen es in ihrer Karriere ähnlich ging und denen dank Netflix laut Aduba neue Chancen geboten werden. Dazu sind auch die Mixtekin und "Roma"-Hauptdarstellerin Yalitza Aparicio sowie die australische Entertainerin Hannah Gadsby zu sehen, die genauso sinnbildlich für Vielfalt und Inklusion im Netflix-Universum stehen. Die Botschaft an alle Schauspieler, Produzenten und Drehbuchautoren am Ende lautet: "Let's make room...For voices yet to be heard, for stories yet to be told. We're making room for you to find them, and for them to find you."


Bei Red & Co. zeichnen Mira Kaddoura (Founder/ECD), Jess Vacek, Kimberly Harrington (Writers), Max Erdenberger, Julia Blackburn (Art Directors), Marco Murillo (Design Director), Kevin Diller (Producer), Jane Delworth (Account Director), Karin Knutson (Strategy Director), Marina Tokar (Strategist) und Jordenn Bailey (Designer) verantwortlich. Produziert wurde der Spot von The Corner Shop unter der Regie von Malik Vitthal. Die Postproduktion übernahm Rock Paper Scissors. Die Visual Effects kommen von Framestore, die Musik von Walker. Für das Sound Design ist Barking Owl zuständig, für den Mix Digital Onett
stats