Renault

So gefühlvoll erzählt Publicis von einer lesbischen Liebe

   Artikel anhören
Publicis Poke erzählt eine außergewöhnliche Liebesgeschichte für Renault
© Renault
Publicis Poke erzählt eine außergewöhnliche Liebesgeschichte für Renault
Fast 30 Jahre ist es her, dass Renault die erste Generation des Clio auf den Markt brachte. Seither hat der Hersteller das Mittelklasse-Modell über 15 Millionen Mal verkauft und es zum meistverkauften französischen Auto aller Zeiten gemacht. Jetzt feiert die Automarke das Clio-Jubiläum mit einem emotionalen Werbefilm von Publicis Poke und erzählt die bewegende und ungewöhnliche Liebesgeschichte zweier Frauen im Laufe der Jahrzehnte.
In dem zweiminütigen Film mit dem Titel "30 Years in the Making" erzählen Renault und Publicis Poke in atmosphärischen Einstellungen die Geschichte zweier Mädchen, die sich im Kindesalter kennenlernen und in ihrer Jugend ineinander verlieben. Zu einer Coverversion des Oasis-Megahits "Wonderwall" von Rahel Debebe-Dessalegne zeigen Kunde und Agentur die Aufs und Abs der gemeinsamen Beziehung, die Irrungen und Wirrungen einer jungen, lesbischen Liebe und ihre Auswirkungen aufs soziale Umfeld. Der Clou: Die Zeitspanne der Geschichte zieht sich über drei Jahrzehnte - und endet mit der Auflösung in einer Gegenwart, in der sich im Vergleich zu vor 30 Jahren vieles geändert hat.

"Wir bei Renault bringen die Leidenschaft für das Leben den Menschen durch unsere Autos ein Stück näher. Wir wollten nicht nur 30 Jahre Fortschritt des Renault Clio vermenschlichen und feiern, sondern auch die Fortschritte, die in dieser Zeit in Kultur, Gesellschaft und Leben erreicht wurden", sagt Adam Wood, Marketingleiter bei Renault UK zur Kampagne.

Der Film kommt neben der zweiminütigen Hauptfassung in Cutdowns von 60 und 30 Sekunden im TV zum Einsatz. Zudem umfasst die Kampagne Maßnahmen in (Digital-)Out-of-Home, die den Fokus auf die Entwicklung des Clio im Laufe der Jahrzehnte legt. Des Weiteren gehören Video on Demand, PR, Social und eCRM zum Mediamix, auch spezifischer Content für Spotify ist geplant.

Bei Publicis Poke zeichnen Dave Monk (Executive Creative Director), Colin Byrne (Group Creative Director), Rob Butcher, Tom Genower (Creative Directors), Miranda Ross, Calvin Lyon (Strategists), Stuart Pond (Business Director), Abby Fox, Luke Cox, Fraser Thomson (Account Management), Colin Hickson (Head Of Film Production) und Joss Haynes (Assistant Agency Producer) verantwortlich. Produziert wurde der Film von Academy Films unter der Regie von Frederic Planchon. Die Postproduktion übernahm MPC, die Audio Post Wave Studios. Die Musik kommt von Soundtreett
stats