Philipp und Keuntje

Diese Liebeserklärung an Hamburg soll die Bürger für die neue U5 begeistern

Philipp und Keuntje und die Hochbahn trommeln für den U-Bahn-Netzausbau in Hamburg
© Hochbahn
Philipp und Keuntje und die Hochbahn trommeln für den U-Bahn-Netzausbau in Hamburg
Im vergangenen November sorgte die Hamburger Hochbahn mit einem trashigen Imagespot für Aufsehen, in dem das Nahverkehrsunternehmen zahlreiche bekannte Internet-Memes und Werbeklassiker aneinanderreihte. Gemeinsam mit Philipp und Keuntje schlägt die Hochbahn in einer neuen Kampagne jetzt ernstere Töne an - und trommelt mit einer echten Liebeserklärung an die Hansestadt für den U-Bahn-Netzausbau und die Bürgerbeteiligung.
Mehr Menschen, mehr Arbeitsplätze, mehr Wohnungen: Wie alle großen Städte in Deutschland wächst auch Hamburg immer weiter. Was jedoch bislang nicht weiterwächst, ist das U-Bahn-Netz. Das soll sich bald ändern - mit der neuen Linie U5, die 150.000 Menschen erstmals eine U-Bahn-Haltestelle in direkter Nähe bescheren soll. Aktuell befindet sich das Großprojekt zwar noch in der Planung. Doch die Hochbahn und PuK gehen schon jetzt in die Kommunikationsoffensive, um die Menschen in Hamburg dazu zu bewegen, die neue U5 mitzugestalten.


Herzstück der Kampagne ist ein emotionaler und inhouse bei PuK produzierter Imagefilm, in dem Kunde und Agentur die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Eigenheiten sowie die Bürger Hamburgs in den Fokus rücken und gleichzeitig die Benefits der geplanten neuen U-Bahn-Linie erläutern. Zudem kommen Anzeigen, Plakate (siehe unten) und Broschüren zum Einsatz. Alle Werbemittel sind bunt und laut designt und sollen die Menschen so neugierig machen. Für die Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung wurde zudem eine Augmented-Reality-App entwickelt, mit der die Menschen in ein vor Ort aufgebautes Stadtmodell "eintauchen" und zusätzliche virtuelle Informations- und Erlebnisebenen entdecken können. Die technische Umsetzung übernahmen Dassault Systèmes 3DExcite und FLAVOR3D.

Hochbahn: Die Plakatmotive zum U5-Ausbau von Philipp und Keuntje


"Unsere Planungsprozesse werden besser, wenn wir die Hamburger frühzeitig miteinbeziehen und ihre lokale Expertise nutzen. Die Kampagne und das AR-Modell liefern uns tolle, kreative Möglichkeiten, dieses Prinzip in die Breite zu tragen und erlebbar zu machen", sagt Andreas Ernst, Stabsbereichsleiter Bürgerbeteiligung, Hamburger Hochbahn AG. Britta Scharf, Leitung Kommunikation und Medien, ergänzt: "Die Kampagne bricht mit Gewohntem: unkompliziert, bunt, farbenfroh, leicht verständlich und involvierend soll sie dazu beitragen, hamburgweit eine positive Grundstimmung für dieses Generationenprojekt zu erzeugen. Eine unverzichtbare Voraussetzung dafür ist die frühzeitige Information und Beteiligung der Menschen."

Bei Philipp und Keuntje zeichnen André Bourguignon (Executive Creative Director), Franziska Flau (Kreativdirektion), Dirk Mävers (Account Direktor), Caterina Florencio (Artdirektion), Klaus Huber (Text) und Victor Aloji (Konzept) verantwortlich. tt
stats