Jung von Matt

So amüsant zeigt Sixt, was im Kopf von Männern wirklich los ist

Sixt bedient mit dem witzigen Spot das uralte Klischee, dass Männer Frauen nicht zuhören
© Sixt / Youtube
Sixt bedient mit dem witzigen Spot das uralte Klischee, dass Männer Frauen nicht zuhören
Themenseiten zu diesem Artikel:
Gerade erst hat Sixt-Markenchef Robin Ruschke im Video-Interview mit HORIZONT betont, wie wichtig es für seine Marke ist, immer wieder aus dem werblichen Einheitsbrei heraus zu stechen. Dass der Autovermieter dieses Mantra wie kaum eine andere Brand beherzigt, beweist er jetzt mal wieder mit Stammagentur Jung von Matt und einem urkomischen Online-Spot, bei dem der Sound besonders wichtig ist.
"We know how men think" heißt der 30-Sekünder, den Sixt international in seinen Digital- und Social-Media-Kanälen verbreitet. Er zeigt einen elegant gekleideten Mann, der gemütlich in seinem Wohnzimmersessel sitzt und ans klingelnde Telefon geht. Am anderen Ende der Leitung ist eine weinende Frau zu hören, die beteuert, wie sehr sie ihren Geliebten vermisst. Doch dem kommen beim Schluchzen der Frau plötzlich ganz andere Gedanken. Die Botschaft von Sixt: "At Sixt we know how you think. Rent a car with us and forget about your problems."
Der Autovermieter und Jung von Matt spielen in dem witzigen Spot mit dem uralten Klischee, dass Männer Frauen nicht zuhören und stattdessen an Dinge denken, die ihnen wichtiger sind - zum Beispiel schnelle Autos. Was am Ende dabei herauskommt, sind 30 Sekunden echter Männerhumor, der nur mit angeschaltetem Ton funktioniert. Bei den Social-Media-Nutzern kommt der Clip sehr gut an: In 24 Stunden hat "We know how men think" schon mehr als 830.000 Views gesammelt, wurde über 1000 Mal kommentiert und mehr als 600 Mal geteilt. tt



stats