"Höhle der Löwen"-Start-up

So pechschwarz kann Werbung für Grillkohle sein

Ganz schön düster: Die beiden Protagonistinnen der Nero-Kampagne
© Nero
Ganz schön düster: Die beiden Protagonistinnen der Nero-Kampagne
Ob die großen Lebensmittelhändler wie Edeka, Rewe und Co oder Food-Marken wie Wiesenhof  Bruzzzler: Im Frühjahr geht es im Werbeblock traditionell ums Thema Grillen. Eher selten steht dabei die Grillkohle im Mittelpunkt - obwohl die für das perfekte Barbecue-Erlebnis unerlässlich ist. Die Berliner Kreativen von W&S Epic und das aus der Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen" bekannte Start-up Nero wollen das jetzt ändern - und trommeln mit einer Social-Media-Kampagne und einer gesunden Portion schwarzem Humor für die einzige Bio-zertifizierte Kohle am Markt.
Die Bewegtbild-Kampagne ist der erste werbliche Aufschlag von Nero seit dem Auftritt der Start-up-Gründer bei "Die Höhle der Löwen" im vergangenen November. Damals wollte keiner der Investoren das junge Unternehmen unterstützen, dessen Produkt es bereits in rund 700 Märkten in Deutschland, Österreich und Luxemburg zu kaufen gibt. Jetzt will Nero über Werbung in den sozialen Netzwerken bekannt werden und sein Bio-Versprechen - die Kohle wird ohne Tropenholz hergestellt - nach außen kommunizieren.
Dazu hat W&S Epic einen 17-sekündigen Hauptspot sowie ein 6-sekündiges Bumper Ad entwickelt, in dem die Agentur für ihren Kunden mit einer pechschwarzen Geschichte um zwei Gothic-Teenagern beim Grillen auf dem Friedhof die Botschaft "Grill wie du willst. Hauptsache die Kohle stimmt" verbreitet (siehe oben und unten). "Als das Briefing reinkam und ich in dem Team erzählt habe, dass wir jetzt endlich über Kohle sprechen, haben sich alle gefreut – bis sie herausgefunden haben, dass ich Grillkohle meinte", sagt W&S-Epic-Geschäftsführer Jasper Keßler. "Die Frage: 'Was will man bitte über Grillkohle erzählen?' ist durchaus berechtigt. Das Gute ist, dass Nero tatsächlich etwas zu erzählen hat!"
Nero-Gründer Jakob Hemmers ergänzt: "Natürlich sind wir Herausforderer in diesem vermeintlichen 'Low-Involvement'-Markt. Aber wenn man die Hintergründe kennt, dann wird es auf einmal ein 'High-Involvement'-Thema – und diese Aufklärungsarbeit ist für uns Hauptaufgabe."


Bei W&S Epic zeichnen Ben Machon (Konzept), Jasper Keßler, Mike Wenzel (Creative Direction) und Fabian Bärmel (Art Direction) verantwortlich. Verantwortlicher Producer ist Philipp Droste, Regie führte Arrigo Reuß. Das Grading übernahm Arri. Die Mediaplanung steuer PHDtt
stats