"Hell-P"

Warum Kolle Rebbe für Slayer die erste feuerfeste Platte der Welt gepresst hat

   Artikel anhören
Die "HELL-P" soll Temperaturen von bis zu 1000 Grad aushalten
© Kolle Rebbe
Die "HELL-P" soll Temperaturen von bis zu 1000 Grad aushalten
Slayer ist eine der erfolgreichsten Metal-Bands aller Zeiten. 1981 in Kalifornien gegründet, absolvierte die Band 2019 zu dem Album "Repentless" ihre letzte Tour. Als Erinnerung an die finalen Konzerte erschien im November noch das Live-Album "The Repentless Killogy". Eine "Hell-P"-Single daraus erscheint in einer ganz besonderen limitierten Sonderedition als erste feuerfeste Platte der Welt - wie gemacht für die Hölle. Die Idee zu der Aktion stammt von Kolle Rebbe.
Wie der Casefilm zu der Promotion zeigt, besteht die Vinyl-Single aus Edelstahl und einer Kupferlegierung und ist damit hitzebeständig bis zu 1000 Grad Celsius. Der Clou: Um die Platte zu hören, muss man sie in Brand stecken. Denn die Verpackung besteht aus einer hochwertigen Box, deren Schutzhülle mit dem beigefügten Streichholz entflammbar ist. Ist die Verpackung vollständig abgebrannt, bleibt die Platte laut Kolle Rebbe unbeschädigt und kann abgespielt werden.


"Vor fast 40 Jahren hat Slayer der Welt gezeigt, wie die Hölle klingt. Nichts war härter, schneller und brutaler. Bis heute sind sie die Ikonen des Thrash Metal. Da macht es nur Sinn, dass die einzige Musik, die in der Hölle gespielt wird, von Slayer kommt", erklärt Thomas Knüwer, Executive Creative Director bei Kolle Rebbe, die Idee hinter der "HELL-P".
Die Verpackung der Platte muss mit einem Streichholt entflammt und verbrannt werden - erst dann kommen die Fans in den Genuss der "Hell-P"
© Kolle Rebbe
Die Verpackung der Platte muss mit einem Streichholt entflammt und verbrannt werden - erst dann kommen die Fans in den Genuss der "Hell-P"
"Die erste feuerfeste LP der Welt, und das für Slayer - die Verpackung passt perfekt zum Inhalt", ergänzt Bettina Dorn, Senior Director Brand Partnership & Licensing bei dem Slayer-Label Warner Music Central Europe. "Slayer hat Thrash Metal in den letzten Jahrzehnten geprägt wie keine andere Band und gemeinsam mit Nuclear Blast Records sind wir sehr stolz auf ihr letztes Werk, das man dank Kolle Rebbe nun auch in der Hölle hören könnte."

Fans können über die Webseiten der Labels Warner Music und Nuclear Blast an einem Gewinnspiel teilnehmen und mit einer großen Portion Glück eine von nur sechs "Hell-P"s gewinnen. Die Aktion läuft noch bis zum 31. Januar und wird über die Social-Media-Kanäle von Nuclear Blast und Slayer beworben.


Bei Kolle Rebbe zeichnen neben Thomas Knüwer (Executive Creative Director), Alexander Michaelsen (Creative Director), Martin Strobel (Art Director), Alexander Schillinsky (Executive Director Integrated Production), Martin Lühe (Production) sowie Janin Heymach (Illustration) verantwortlich. tt
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats