Special

Der Kurzfilm ist Teil einer Kooperation von Volvo mit Sky
Volvo Cars UK
Grey London

Das starke Anti-Plastikmüll-Statement von Volvo

Der Kurzfilm ist Teil einer Kooperation von Volvo mit Sky
Kaum eine Auto-Marke versteht es so gut, emotionale und nicht-lineare Geschichten zu erzählen, wie Volvo. Der jüngste Beweis dafür ist ein dokumentarischer Kurzfilm von Stammagentur Grey London, in dem eine Gruppe von Grundschulkindern erstmals das Meer zu sehen bekommt. Mit der Kampagne schließt sich Volvo den vielen Marken an, die sich dem Kampf gegen die Plastikverschmutzung in den Ozeanen verschreiben.
von Tim Theobald Freitag, 05. Oktober 2018
Alle Artikel dieses Specials
X
"The Unseen Ocean" heißt der rund fünfminütige Doku-Film, den Volvo Cars UK in seinen Digitalkanälen und via Social Media verbreitet. Er erzählt die Geschichte des Londoner Grundschullehrers Tom Franklin, der den Kindern unter anderem Schwimmen und Surfen beibringt. Dabei erfährt der Protagonist, dass viele seiner Schüler noch nie das Meer gesehen haben - und folglich auch nicht absehen können, welche Folgen die Plastikverschmutzung in den Ozeanen für die Umwelt und die Meeresbewohner hat. Also bringt Franklin die Kinder in seine Heimat: an die Küste von Cornwall. Der Film endet mit einem Zitat von Aldous Huxley: "We can only love what we know".


Mit dem Clip beweisen Volvo und Grey einmal mehr ihr Händchen für modernes, relevantes und unkonventionelles Storytelling. Der schwedische Hersteller versteht es dabei auch, die Produkte - in diesem Fall den Volvo XC90 - zugunsten der Geschichte und der Botschaft dezent im Hintergrund zu halten. Gleichermaßen unterstreicht Volvo mit dem Auftritt sein eigenes Nachhaltigkeitsprogramm: Bis 2025 will der Autobauer nämlich mindestens 25 Prozent aller in seinen Fahrzeugen verbauten Plastikteile aus recycelbarem Material herstellen und bis Ende 2019 sämtliche Plastik-Einwegartikel aus seinen Büros und Kantinen sowie von seinen Veranstaltungen verbannen. Zudem ist Volvo weltweit der einzige Autohersteller, der die sieben größten Industriestaaten (G7) bei der Plastikbekämpfung in den Weltmeeren mit seinem Recycling-Programm unterstützt.
Der Kurzfilm ist Teil einer Kooperation von Volvo mit Sky
© Volvo Cars UK
Der Kurzfilm ist Teil einer Kooperation von Volvo mit Sky
Der Film ist Teil einer Kooperation mit dem Pay-TV-Sender Sky Atlantic in Großbritannien und wird für ein Jahr lang sowohl im linearen TV als auch in Video on Demand zu sehen sein. 
Bei Grey in London zeichnen Vicki Maguire (Chief Creative Officer), Andy Lockley (Executive Creative Director of Content/Copywriter/Art Director), Natasha Johnson, Charlotte Marshall, Maxine Hose (Agency Producers), Georgia Totvanian sowie Roberta Fox (Assistant Producers) verantwortlich. Produziert wurde der Film von Pulse unter der Regie von D.A.R.Y.L. Die Postproduktion übernahm GPS, die Musik kommt von Wake The Towntt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats