Goodby Silverstein & Partners

Diese App bringt Frauen in die Geschichtsbücher

So funktioniert die App "Lessons in Herstory"
© Youtube / Daughters of the Evolution
So funktioniert die App "Lessons in Herstory"
Abraham Lincoln, George Washington, Edgar Allan Poe - fragt man Schüler in den USA nach bekannten historischen Persönlichkeiten, fallen ihnen fast ausschließlich Männer ein. Doch wer waren Cathay Williams und Nellie Bly? Frauen führen in Geschichtsbüchern ein Schattendasein, werden ungerechtfertigterweise kaum erwähnt. 89 Prozent der Texte in US-amerikanischen Geschichtsbüchern handeln von Männern, moniert die Kreativagentur Goodby Silverstein & Partners. Mit einer App wollen die Kreativen dies nun ändern.
Die Anwendung mit dem Namen "Lessons in Herstory" nutzt Augmented Reality, um Frauen in den Fokus zu rücken, die normalerweise in den Unterrichtsmaterialien an Schulen fehlen. Für die Kreation nutzt GS&P das vor allem in Kalifornien populäre Schulbuch "A History of US, Buch 5: Freiheit für alle 1820­–1860".


Scannt
ein Benutzer darin das Bild einer männlichen historischen Figur, präsentiert die App die Geschichte einer wichtigen weiblichen Figur aus derselben Zeit. Hält ein User sein Smartphone beispielsweise über das Bild von Präsident Zachary Taylor, erscheint eine animierte Illustration von Cathay Williams (1844-1893). Sie war die erste afroamerikanische Frau, die als Soldat (in Verkleidung und unter dem Synonym William Cathay) im 19. Jahrhundert in die US-Armee aufgenommen wurde - obwohl dies Frauen damals verboten war.

Schöpferin der Anwendung ist Margaret Johnson, Chief Creative Officer von GS&P und Gründerin der Organisation "Daughters of the Evolution". "Als ich realisierte, dass Frauen in Schulbüchern derart unterrepräsentiert sind, machte ich mich auf die Suche nach einer kreativen Lösung für dieses Problem", erklärt Johnson gegenüber der Online-Plattform Muse by Clio. "Technologie und Bildung werden immer mehr zu einer Einheit, und Augmented Reality ist das ideale Tool, um die Rolle von Frauen in der Geschichte zu ergänzen und zum Leben zu erwecken." Bei der Auswahl der Frauen half US-Bestsellerautorin Kate Schatz, die im Casevideo noch mehr zu den Hintergründen der App erzählt.


Johnson stellte die Anwendung vor Kurzem auf der Digitalkonferenz SXSW in Austin vor. Das Projekt startete 2017 nach einem Panel bei den Cannes Lions. Insgesamt enthält die App Geschichten von 75 Frauen aus dem 19. Jahrhundert. Sie kann bei iTunes heruntergeladen werden. jeb

stats