Globale Markenkampagne

Publicis macht für Orange das Mobilfunknetz sichtbar

Orange macht das Netz sichtbar
Orange
Orange macht das Netz sichtbar
Marketingchefs von Mobilfunkunternehmen sind nicht gerade zu beneiden. Anders als ihre Kollegen etwa aus der Konsumgüterindustrie müssen sie den Verbrauchern mit dem Mobilfunknetz ein Produkt schmackhaft machen, das einen entscheidenden Nachteil hat: Man kann es nicht sehen. Publicis Conseil hat sich eine Lösung für das Problem einfallen lassen, die auf den ersten Blick mutig, um nicht zu sagen banal erscheint. Dennoch ist der Auftritt für den französischen Telekommunikationskonzern Orange schon aufgrund der kreativen Umsetzung überzeugend.
In der neuen globalen Markenkampagne von Orange gehen seltsame Dinge vor sich. Grund: Das Unsichtbare wird plötzlich sichtbar - und zwar in der denkbar einfachsten Form. Denn das Mobilfunknetz wird in dem von Publicis Conseil entwickelten Commercial als simpler Bindfaden dargestellt, der plötzlich im Leben der beiden Hauptdarsteller auftaucht - und der den jungen Mann und die junge Frau am Ende einer langen, atemberaubenden Reise schließlich zueinander führen wird. 

"Orange brings you closer, the rest in your hands", verkündet der Telekommunikationskonzern am Ende des Commercials zur Melodie "Run from me" von Timbre Timbre seine neue Markenbotschaft. Damit will sich das Unternehmen nach eigenen Angaben als Marke positionieren, die Menschen zwar bei der digitalen Evolution mit Rat und Tat zur Seite steht, die ihnen aber dennoch die Freiheit lässt selbst zu entscheiden, wie genau sie Technologie nutzen. 



Das Versprechen, Menschen miteinander zu verbinden, ist freilich in der Telekom-Branche nicht ganz neu. Neben dem einstigen Handy-Pionier Nokia, der lange Jahre mit dem Slogan "Connecting People" warb, hat vor allem die Deutsche Telekom hier ihre Pflöcke eingeschlagen. Der Bonner Konzern hat sich in der Werbung bereits seit dem Jahr 2008 dem Markenclaim "Erleben, was verbindet" verschrieben. mas
stats