Filmakademie Baden-Württemberg

Warum Leonardo da Vinci im neuen Eis.de-Spot eine Sex-Maschine baut

Leonardo da Vinci macht's sich in dem Eis.de-Spot selbst
© Eis.de
Leonardo da Vinci macht's sich in dem Eis.de-Spot selbst
Mit "Es rappelt im Karton" haben Eis.de und Jung von Matt 2016 für einen echten Werbe-Ohrwurm gesorgt, der noch bis heute nachhallt. Jetzt setzt der Online-Erotikhändler erneut eine werbliche Duftmarke - in Form eines sehr amüsanten Onlinespots von Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg, in dem Leonardo da Vinci sein vielleicht größtes Werk neben der Mona Lisa erschafft.



Der 60-sekündige Film spielt im Atelier des Künstlers. Der Zuschauer beobachtet den jungen da Vinci bei einem großen Heimwerker-Projekt. Während die Mona Lisa im Hintergrund steht, beginnt der Protagonist mit der Schweiß treibenden Arbeit, er sägt, fräst, und glättet viele Holzteile - ehe am Ende eine aufwendige und eindrucksvolle Sex-Maschine entstanden ist, mit der sich da Vinci vergnügen kann. Mit der Botschaft "Mach's dir einfacher" wirbt Eis.de im Produktabbinder schließlich für die neuen Masturbator Satisfyer Men.

Regisseur des stark produzierten Spots ist der Werbefilm-Student Josia Brezing, der die Idee für das Commercial im vergangenen Sommer zusammen mit mehreren Filmakademie-Kommilitonen hatte. Entstanden ist der Film im Rahmen des Studiums der Beteiligten eigentlich als Spec-Spot, der sexismusfrei für ein Männer-Sextoy werben sollte. Doch es kam anders: Die Eis.de-Verantwortlichen Thomas Milewski (Chief Design Officer) und Miriam Plock (Creative Director) bekamen Wind von dem Projekt, waren sofort begeistert von dem Spot und haben ihn in Auftrag gegeben. Seit dieser Woche ist das Commercial nun auf den Social-Media-Kanälen von Eis.de und Satisfyer zu sehen.


Neben Regisseur Brezing zeichnen Adrian Schwarze (Buch), Felix Fahle (Producer), Verena Mühling, Christoph Bockisch (Bildgestaltung), Larissa Bonitz (Szenenbild), Christina Mast (Szenenbildassistenz), Julie Böhm (Bühnenmalerei), Grete Kellermann (Kostümbild), Tim Scheidig (Maskenbild), Johanna Roth (Sounddesign), Farina Hasak (Editor), Jonas Schwall (Filmmusik), Holger Eck (Oberbeleuchter), Sirius Kestel (Set-Ton) und Timm Völkner (Motion Design) verantwortlich. Der Leonardo-Darsteller ist Jakob Graf.  tt
stats