Filmakademie Baden-Württemberg

Dieser coole Spec-Spot definiert den Begriff "Boss" neu

   Artikel anhören
Die Filmakademie-Studenten zeigen in dem Spec-Spot ein modernes Verständnis des Begriffes Boss
© Filmakademie Baden-Württemberg
Die Filmakademie-Studenten zeigen in dem Spec-Spot ein modernes Verständnis des Begriffes Boss
Was bedeutet es, ein Boss zu sein? Und wie sieht ein Boss heutzutage eigentlich aus? Diese Fragen haben sich die beiden jungen Werbefilmer Sinan Sevinç und Ben Turlach im Rahmen ihres Studiums an der Filmakademie Baden-Württemberg gestellt und in einen Spec-Spot umgemünzt. Die Marke, für die die Studenten werben, versteht sich von selbst: Hugo Boss.
"Being Boss" heißt der 60-Sekünder, in dem die Filmemacher in kurzen, episodenartigen Ausschnitten die Geschichte einer jungen, aufstrebenden Muslima und ihren Weg zur erfolgreichen Geschäftsfrau erzählen. Im Voiceover erklärt die Protagonistin, was es für sie bedeutet, der "Boss" zu sein. Dabei definiert sie den Begriff auf ihre ganz eigene Weise, der sich von der immer noch männlich dominierten Businesswelt klar abgrenzt.

Mit dem Film wollen Regisseur Sevinç und Producer Turlach Damit das gängige gesellschaftliche Bild einer Führungsposition hinterfragen und zeigen, dass hinter der Bezeichnung "Boss" längst nicht mehr ein Mann im Anzug stecken muss.

Dabei folgen die beiden Studenten nicht nur dem Leitsatz "Be the Boss you want to be", sondern setzen mit der Kombination aus Hijab und einem Hosenanzug von Hugo Boss auch ein Zeichen für Diversität. Keine Frage: Diese Haltungskampagne würde der Fashionmarke auch in der realen Werbung gut zu Gesicht stehen.

Bei dem Projekt stand Christopher Behrmann hinter der Kamera, für die Musik war Alexander Wolf David zuständig. tt
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats