Epischer Spec-Spot

Der vielleicht düsterste Coca-Cola-Film aller Zeiten

   Artikel anhören
Der Spec-Spot besticht unter anderem durch herausragende Naturaufnahmen
© Daniel Borovkov / Youtube
Der Spec-Spot besticht unter anderem durch herausragende Naturaufnahmen
Es ist eine Frage, die die Wissenschaft heute beschäftigt wie kaum eine zweite: Wie lange wird menschliches Leben auf der Erde noch möglich sein? Nachwuchs-Filmemacher Daniel Borovkov zeichnet in einem epischen Spec-Spot für Coca-Cola nicht nur ein düsteres Bild von der Zukunft auf unserem Planeten, auf dem in wenigen hundert Jahren nur noch Ödnis herrscht, sondern hält auch einen lässigen Twist parat.
"Signs of Life" heißt der 70-sekündige Film, der nicht nur aufgrund seiner atemberaubenden Landschaftsaufnahmen an jüngere Hollywood-Blockbuster wie "Der Marsianer" und "Interstellar" erinnert. Autor und Regisseur Borovkov erzählt darin die Geschichte zweier Wissenschaftler, die mehrere hundert Jahre nachdem die Menschen die Erde verlassen haben, für eine letzte Mission zurückkehren - und sich auf die Suche nach verbliebenem Leben machen. Doch was sie finden, ist besser als jede Lebensform.


Der herausragend exekutierte und in Island gedrehte Spot ist ohne Auftrag von Coca-Cola entstanden und ein Projekt für den Showreel der Filmemacher - allen voran von Daniel Borovkov. Der Jungregisseur ist Absolvent der renommierten MET Film School in London. Sein erster Kurzfilm "Das Recht zu retten" von 2014 spielt im ersten Weltkrieg und brachte Borovkov 2016 den "Video of the Day Award" ein. Schon in seinem Erstlingswerk bewies er sein Händchen für epische Bilder und dramatisches Storytelling. Und das beweist er nun erneut in dem Coca-Cola-Spec "Signs of Life".

Produziert wurde der Spot von Kite Rock Pictures. Verantwortlicher Producer ist Fabien Colas. Neben Borovkov und Colas sind Eddie Thomas (Director of Photography), Chris Lethbridge (Drone Operator), Facundo Sanchez (Editor & Sound Design), Alessandro Sotgiu (Music), Liz Fornango (Color Grader), Vardan Karapetyan (VFX), Philipp Rempesz, Victoria von Hundt (Design & Props), Pétur Bjarnason (Location Service), Emilis Reciuga und Siobhan Antoinette (Cast) an dem Projekt beteiligt. tt
stats