Employer Branding

So ehrlich trommelt TBWA für Pflegeberufe

TBWA und die Stadt Hamburg wollen mit der Kampagne die Ausbildungszahlen in Pflegeberufen deutlich erhöhen
© TBWA
TBWA und die Stadt Hamburg wollen mit der Kampagne die Ausbildungszahlen in Pflegeberufen deutlich erhöhen
Der Personalmangel in Pflegeberufen ist in Deutschland seit Jahrzehnten ein Problem. Um die Ausbildungszahlen und das Image der Pflege nachhaltig zu erhöhen, startet TBWA in Hamburg jetzt eine Employer-Branding-Kampagne gemeinsam mit mehreren öffentlichen und privaten Anbietern sowie der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz. Der frische Auftritt ist dabei vor allem eines: schonungslos ehrlich.
Herzstück der Kampagne sind mehrere Imagefilme, die von Denyo von den Beginnern eingesprochen wurden. Darin zeigt TBWA die Realität des Pflegealltags, ohne sie zu beschönigen. In den Spots werden vielmehr Tränen, Schmerz und Anstrengungen der Protagonisten in ihrem Job inszeniert - aber eben auch die positiven Seiten, die man dafür zurückbekommt: Freude, Menschlichkeit, Dankbarkeit und Sinnhaftigkeit. Das simple Motto der Kampagne: "Das ist Pflege."


Um den Auftritt so authentisch wie möglich zu gestalten, setzt TBWA nicht nur auf echte Pflegekräfte als Protagonisten der Kampagne. Vielmehr wurden die Pflegefachkräfte auch gezielt in die Konzeption der Kampagne eingebunden. Absender des Auftritts sind das Hamburger Institut für Berufliche Bildung, die Gesundheitswirtschaft Hamburg, der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste, das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, die Asklepios Kliniken, die Immanuel Albertinen Diakonie, die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg sowie das Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg.
Der Auftritt steht unter dem simplen Motto "Das ist Pflege"
© TBWA
Der Auftritt steht unter dem simplen Motto "Das ist Pflege"
"Das Besondere an der heute gestarteten Kampagne ist, dass Pflegerinnen und Pfleger für die Pflege werben und authentisch aus ihrem spannenden Alltag berichten", sagt Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks. "Diese Produktion war auch für uns eine besondere Erfahrung", ergänzt Alexander Kumfert, Creative Director bei TBWA Hamburg. "Das gesamte Team hat eine Woche lang intensive Tag- und Nachtschichten in den Pflegeeinrichtungen verbracht, um genau die besonderen Momente einzufangen und wiedergeben zu können, die die Arbeit in der Pflege besonders machen."
An der Kampagne sind zahlreiche Verbände beteiligt
© TBWA
An der Kampagne sind zahlreiche Verbände beteiligt
Tatsächlich sind die Rahmenbedingungen zum Kampagnenstart positiver, als man vielleicht vermutet: In den letzten fünf Jahren ist die Zahl der Ausbildungsanfänger in Pflegeberufen bereits um 20 Prozent gestiegen. Die Tatsache, dass ab 2020 die Vergütung steigt, es einen einheitlichen Berufsabschluss und Aufstiegsmöglichkeiten durch ein Hochschulstudium gibt, sollen zudem dafür sorgen, dass die Ausbildungszahlen um weitere zehn Prozent ansteigen.

Zusätzlich zu den Imagefilmen kommen Anzeigenmotive in Social Media und Out-of-Home zum Einsatz. Neben klassischen Werbemaßnahmen setzt TBWA auch auf den direkten Austausch: Dazu zeigt man mit "Das ist Pflege" Präsenz auf Berufsmessen, bei Podiumsdiskussionen und Konzerten. Produziert wurden die Spots von Markenfilm Crossing. Die verantwortliche Creative Producerin ist Kerstin Arndt. Regie führte das Duo Lisk & Possardttt
stats