Champions-League-Kampagne

Heineken und das Drama um den verpassten Moment

   Artikel anhören
In dem witzigen Champions-League-Spot thematisiert Heineken die Momente, in denen Fußballfans ein Tor verpassen
© Heineken / Youtube
In dem witzigen Champions-League-Spot thematisiert Heineken die Momente, in denen Fußballfans ein Tor verpassen
Seit dieser Woche rollt wieder der Ball in der Königsklasse des europäischen Fußballs: der Champions League. Wie gewohnt legt UEFA-Sponsor Heineken gemeinsam mit Leadagentur Publicis eine thematische Kampagne zum Start der Saison vor - und die fällt in diesem Jahr ziemlich humorvoll aus.
"Unmissable" heißt der 60-sekündige Hauptspot, den die Biermarke im Umfeld der Champions-League-Spiele in sämtlichen Märkten ausrollt. Zu der Aerosmith-Ballade "I Don't Want To Miss A Thing" sind zahlreiche Protagonisten in ganz unterschiedlichen Situationen zu sehen, die immer dann unaufmerksam sind, wenn gerade im TV ein Tor fällt - und alle Menschen um sie herum in Jubelstürme ausbrechen. Am Ende trifft es sogar den ehemaligen Weltklasse-Fußballprofi Andrea Pirlo, der im ungünstigsten Moment des Spiels dem Pizzaboten die Tür öffnet. Am Ende des Spots steht die Botschaft "It's when nothing happens that anything can happen", die die Marke mit der neuen Tagline "That's Heineken" kombiniert.

Mit der urkomischen Kampagne will Heineken verdeutlichen, dass im Spitzenfußball jeder Moment entscheidend sein und Ablenkung durchs Smartphone, der Gang zur Toilette oder ein kleines Schläfchen zwischendurch dafür sorgen können, dass man das Beste verpasst. Also lieber gleich das Heineken direkt neben dem Sofa positionieren.

Bei Publicis zeichnen Bruno Bertelli (Global CCO und CEO), Cristiana Boccassini (CCO), Luca Cinquepalmi, Marco Venturelli (Executive Creative Directors), Eddy Guimares, Vinicius Dalvi (Associate Creative Director) und James Andrews (Senior Copywriter) für die Kreation verantwortlich. Produziert wurde der Spot von Iconoclast Paris, Regie führte Megaforce. Die Postproduktion übernahm The Mill. Der Sound kommt von Grand Central Recording Studiostt

stats