"Anrufen hilft!"

So kämpfen Ressourcenmangel und Caroline Link gegen sexuellen Missbrauch von Kindern

   Artikel anhören
Regie bei dem Spot führte Oscar-Preisträgerin Caroline Link
© UBSKM
Regie bei dem Spot führte Oscar-Preisträgerin Caroline Link
Sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist und bleibt ein sehr ernstes Thema und eine große gesellschaftliche Herausforderung. Um möglichst viele Menschen auf das Problem aufmerksam zu machen, startet der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) zusammen mit Ressourcenmangel eine Aufklärungskampagne unter dem Motto "Anrufen hilft!". Herzstück ist ein Spot, bei dem Oscar-Preisträgerin Caroline Link pro bono Regie führte.
Mit dem 30-Sekünder, der im TV, im Kino sowie in den Digital- und Social-Media-Kanälen zum Einsatz kommt, wollen der UBSKM und Ressourcenmangel dafür sensibilisieren, dass es Erwachsene braucht, die die Signale von sexuell misshandelten Kindern erkennen und ihnen helfen. Dazu zeigt der Spot mehrere Kinder, die Fragen stellen sowie Scham, Unwissenheit und Angst zeigen, etwas falsch gemacht zu haben. Am Ende steht der Hinweis auf die Landingpage Anrufen-hilft.de, auf der der UBSKM weitere Informationen und Hilfeangebote bereithält. So sollen die Menschen ermutigt und aktiviert werden, in Verdachtsmomenten oder in Sorge um ein Kind anonym und kostenfrei anzurufen.


"Missbrauch von Kindern ist ein Thema von großem gesellschaftlichem Gewicht. Sein Einfluss auf persönliche Lebenswege und die folgenden Generationen ist kaum zu unterschätzen. Wir als Gesellschaft bestimmen aber, ob wir sexuellen Missbrauch dulden – oder aber alles unternehmen, um ihn zu verhindern und Betroffenen Hilfe anbieten", sagt Benjamin Minack, Gründer und Geschäftsführer von Ressourcenmangel. "Das 'Hilfetelefon Sexueller Missbrauch' ist genau die richtige Anlaufstelle, die es dafür braucht. Wir sind dankbar für die Gelegenheit, unsere Expertise bei der Kommunikation großer gesellschaftlicher Themen einzubringen, um das Hilfetelefon bekannter zu machen."
Der UBSKM wirbt auch auf Anzeigenmotiven für die neue Hotline
© UBSKM
Der UBSKM wirbt auch auf Anzeigenmotiven für die neue Hotline
Auftraggeber der Kampagne ist der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig. Bei Ressourcenmangel in Berlin zeichnen Felix Wetzel, Alf Frommer, Jessica Fielenbach und Christof Biggeleben verantwortlich. Die Social-Media-Maßnahmen betreut Bernhard Kelz, die gesamtheitliche Projektsteuerung und Beratung übernehmen Stefan Schneider und Claudius Rokosch (alle Ressourcenmangel Dresden). Die Spotproduktion kommt von Claussen+Putz in München. tt
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats