Wieden + Kennedy

Dieser Spot für Steuersoftware ist gruselig, süß und schräg zugleich

Verstecken hilft der Protagonistin des TurboTax-Hauptspots auch nicht mehr
© Screenshot Youtube
Verstecken hilft der Protagonistin des TurboTax-Hauptspots auch nicht mehr
Beim Gedanken an die jährliche Steuererklärung kann einem schon mal ein kalter Schauer über den Rücken laufen. Wieden + Kennedy treibt diese Prämisse jetzt in einer Werbekampagne für TurboTax, einen US-amerikanischen Hersteller von Steuersoftware, auf die Spitze. Das Ergebnis ist ein Spot, der gruselig, niedlich und schräg zugleich ist.
Der 60-sekündige Hauptspot präsentiert ein klassisches Horrorfilm-Szenario: Eine Frau versteckt sich in ihrem Kleiderschrank und hofft ängstlich und winselnd darauf, dass der nahende Schatten sie nicht entdeckt. Als sich die Schranktür öffnet, steht zur Überraschung der Protagonistin ein putziger kleiner Teddybär vor ihr - und schwingt zu lustigen Geräuschen das Tanzbein. Die Kampagnenbotschaft am Ende des Commercials: "There's Nothing To Be Afraid Of".
Mit dem Auftritt wollen Wieden + Kennedy und TurboTax vermitteln, dass die Steuererklärung mitnichten ein Unterfangen ist, das dem Betroffenen Angst machen muss - zumindest, wenn man auf die Online-Services des Unternehemens aus dem Hause Intuit setzt. Neben dem Hauptfilm kommen noch zwei weitere 30-Sekünder (siehe oben und unten) im TV und den digitalen Kanälen sowie ein Spot für den spanischsprachigen Markt zum Einsatz. Zudem ist noch für diesen Monat der Launch einer zweiten Kampagne unter dem Motto "Hey, At Least Your Taxes Are Free" geplant.
Bereits im vergangenen Jahr setzte TurboTax in der Kommunikation auf das in den USA beliebte Horrorthema und brachte einen Spot zum Super Bowl an den Start. In der Hauptrolle damals: Oscar-Preisträgerin Kathy Bates ("Misery", unten).
Bei Wieden + Kennedy in Portland zeichnen Micah Walker, Tim Roan (Creative Directors), Bertie Scrase (Copywriter) und Christen Brestrup (Art Director) für die Kreation verantwortlich. Die Produktion übernahm Reset, Regie führte der vielfach preisgekrönte Werbefilmer Gary Freedman. Die Postproduktion kommt von Cartel, Musik und Sound Design von Walker. Für den Mix war Lime zuständig, die Visual Effects kommen von Kevintt


stats