Volkswagen Norwegen

Try/Apt verblüfft mit rückwärts rasendem Anhänger

   Artikel anhören
Volkswagen wirbt ungewöhnlich für seinen Trailer Assist
© Screenshot Youtube
Volkswagen wirbt ungewöhnlich für seinen Trailer Assist
Volkswagen betrügt schon wieder - diesmal allerdings im positiven Sinne mit einem ungewöhnlichen Marketingstunt in Norwegen: Nachdem der Autobauer im letzten Jahr mit einem selbstfahrenden Kinderwagen für seinen Bremsassistenten auffiel, inszeniert Volkswagen gemeinsam mit der Agentur Try/Apt Oslo jetzt seinen Anhänger-Rangierassistent als rasendes Produktfeature.
Der 60-sekündige Clip, den Volkswagen Norwegen auf seiner Youtube-Seite veröffentlicht hat, soll zeigen, wie man mit einem Anhänger am Pkw richtig rückwärts fährt. Das Besondere: Try/Apt und Volkswagen demonstrieren das Ganze mit einem völlig überspitzten Marketingstunt. Zu sehen ist ein Volkswagen Passat samt Anhänger, der durch die Straßen einer Stadt fährt und sich sicher durch enge Parkplätze manövriert - und zwar komplett rückwärts. Die Passanten staunen nicht schlecht, ob der scheinbaren Fahrkunst des Mannes hinterm Steuer. Aber geht dabei wirklich alles mit rechten Dingen zu? Natürlich nicht. Wie ein Behind-the-Scenes-Video zeigt, hat Volkswagen eigens für den Case aus dem Anhänger ein motorisiertes Fahrzeug mit 1,4-Liter-Motor entwickelt, das von einem Stuntfahrer, der im permanenten Dialog mit dem Fahrer des Passat steht, gesteuert wird.
Mit dem eindrucksvoll exekutierten Auftritt bewirbt die Marke ihren Anhänger-Rangierassistent oder kurz: Trailer-Assistent, der das Lenken in einem Volkswagen, an den ein Anhänger gekoppelt ist, übernimmt. Fahrer müssen dabei lediglich den Rückwärtsgang einlegen, den Parkhilfetaster drücken und mithilfe des Spiegelverstellschalters die Richtung angeben, die der Anhänger einschlagen soll. Ab dann lenkt das Fahrzeug automatisch. Aber natürlich hat das Ganze einen Haken: So rasant wie in dem Werbeclip parkt der Trailer-Assistent freilich nicht ein. tt
stats