Super Bowl

BBDO lässt für Mountain Dew das "Puppymonkeybaby" los

   Artikel anhören
Ein Drittel Mops, ein Drittel Affe, ein Drittel Mensch: Mountain Dew bringt zum Super Bowl das abgefahrenste Testimonial der Saison an den Start
© Screenshot Youtube
Ein Drittel Mops, ein Drittel Affe, ein Drittel Mensch: Mountain Dew bringt zum Super Bowl das abgefahrenste Testimonial der Saison an den Start
Werbung kann manchmal so schön bekloppt sein - auch und gerade, wenn es um einen der begehrten und verdammt teuren 30-Sekünder beim Super Bowl geht. Wohl keine Marke zeigt das in diesem Jahr so schön wie die Pepsico-Brand Mountain Dew mit der eigenwilligen Kreation des "Puppymonkeybaby".
Knuffige Hundewelpen, lustige Affen und süße Babys gelten ja seit jeher als Erfolgsgaranten für Werbespots. Alles zusammen und dann auch noch als irgendwie gruselig anmutender Mutant hat man aber wohl noch nie gesehen - bis jetzt. BBDO New York hat für die Limonadenmarke Mountain Dew einen 30-Sekünder entwickelt, in dem das "Puppymonkeybaby" auf drei junge Männer losgelassen wird, die gerade einfach nur auf der Couch chillen wollen. Aber nicht mehr lange. Schließlich hat der absurde Protagonist nicht umsonst einen eisgekühlten Eimer voll mit "Mtn Dew Kickstart"-Dosen dabei, die Mountain Dew Original mit Fruchtsaft und noch mehr Koffein vereinen.


Mit dem Commercial, das während des ersten Viertels des NFL-Finals zu sehen sein wird, setzt Mountain Dew die im vergangenen Jahr gestartete "Come Alive"-Kampagne auf die wohl absurdest denkbare Weise fort. Im Mittelpunkt des Auftritts steht das Produkt "Mtn Dew Kickstart", das es pünktlich zum neuen Super-Bowl-Spot in vier neuen Sorten gibt. Neben dem Spot kommen begleitende Online-, Social-Media- und Out-of-Home-Maßnahmen zum Einsatz.

Zuletzt war die Pepsico-Marke 2000 beim Super Bowl vertreten - damals mit einer eigenwilligen Interpretation des Queen-Klassikers "Bohemian Rhapsody" (siehe oben). tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats