Grey London

So bekloppt wirbt Sixt in UK für sein BMW-5er-Angebot

Sixt zeigt seine Vorliebe für bekloppte Werbespots jetzt auch in Großbritannien
© Screenshot Youtube
Sixt zeigt seine Vorliebe für bekloppte Werbespots jetzt auch in Großbritannien
Die Briten sind ja bekannt für ihren durchaus eigenwilligen Humor. Grey London zelebriert genau diesen jetzt in einer bekloppten TV-Kampagne für Sixt UK. Im Mittelpunkt stehen dabei drei selbstgefällige Kunden des Autovermieters, die selbst von den schockierendsten Nachrichten aus ihrem familiären Umfeld nicht geschockt werden können.
Stellen Sie sich vor, ihre Tochter offenbart ihnen am Telefon, dass sie nun einer Sekte angehört und mit ihrem Guru/Geliebten beziehungsweise ihrer Vater-Figur ins Exil zieht. Oder ihre Affäre gesteht Ihnen während Ihre Frau und Ihre Kinder mithören, dass Sie schwanger ist. Keine Frage: Sie wären sicher ziemlich geschockt. Nicht so jedoch die leicht blasierten Protagonisten in den drei TV-Spots von Sixt UK. Für die sind die jeweiligen Neuigkeiten nämlich so gar nichts im Vergleich zu dem Schnäppchen, das sie gerade bei dem Autovermieter gemacht haben.
Mit den urkomischen Commercials, die auch online und in Social Media zum Einsatz kommen, bewirbt Sixt in Großbritannien sein neues BMW-5er-Angebot. Das Premium-Modell gibt es aktuell für einen Tagespreis von 49 Pfund. Abgesehen davon zeigt das Unternehmen, dass es auch außerhalb des deutschen Heimatmarkts für richtig witzige Kampagnen gut ist.
Bei Grey London zeichnen Vicki Maguire (Executive Creative Director), Jay Marlow (Creative Director), Ben Buswell, Andrew Singleton und Henrik Ridderheim (Creatives) verantwortlich. Produziert wurden die Spots von Stink unter der Regie von Linear Dove. Die Postproduktion übernahm Gramercy Park Studios. tt


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats