Polizei Hamburg

Der überraschende Kinospot von DDB

DDB und Polizei Hamburg setzen ihre gemeinsame Aufklärungskampagne im Kino fort
© DDB
DDB und Polizei Hamburg setzen ihre gemeinsame Aufklärungskampagne im Kino fort
Die Polizei Hamburg und DDB gehen mit ihrer gemeinsamen Aufklärungskampagne "Beim kleinsten Verdacht 110" in die dritte Runde: Nach einem aufmerksamkeitsstarken Live-Stunt zu Beginn und der Würdigung von "Hamburgs Helden" findet der Auftritt nun mit einem ungewöhnlichen Kino-Spot seine Fortsetzung.
In dem 40-sekündigen Film brechen vier vermummte Personen in eine Wohnung ein und durchsuchen sie nach Wertgegenständen. Nach erfolgreicher Beutejagd verabschieden sich die Täter voneinander - und es kommt zur überraschenden Auflösung der Handlung. Die treffende Botschaft: "Wer nichts macht, macht mit."
Der Spot, der Anfang des Jahres in einer Altbauwohnung im Stadtteil Eppendorf gedreht wurde, läuft seit dem vergangenen Wochenende in zehn Hamburger Kinos und soll die Bevölkerung darauf aufmerksam machen, dass sie in Sachen Einbrüche eine Mitverantwortung für ihre Nachbarn haben. "Mit dem Kinospot bitten wir die Bevölkerung um Mithilfe. Es ist wichtig, dass wir nicht nur im eigenen Umfeld wachsam sind, denn eines ist klar: Unsere Stadt ist nur so attraktiv für Einbrecher, wie es ihnen die Bewohner, gemeinsam mit der Polizei machen", sagt Timo Zill, Pressesprecher der Polizei Hamburg.


Mit der dritten Kampagnenphase wolle man die Arbeit der Polizei logisch fortführen, wie DDB-Kreativgeschäftsführer Fabian Roser ergänzt: "In Phase I haben wir die Hotline der Polizei Hamburg beworben und darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, beim kleinsten Verdacht die 110 zu wählen. In Phase II haben wir 'Hamburgs Helden' ausgezeichnet - Menschen, die die 110 gewählt haben und damit einen Einbruch verhinderten. In Phase III zeigen wir nun, das Wegschauen kein passives Verhalten ist, sondern vielmehr Einbrechern aktiv in die Karten spielt."

Bei DDB in Hamburg zeichnen neben Fabian Roser Jan-Hendrik Scholz, Nicolas Schmidt-Fitzner (Creative Direction), Christian Baur (Senior Art Direction), Thimon Machatzke (Senior Text), Eva Schramm (Art Direction), Tim Cantow (Text), Vitali Wachramejew, Pascal Rößler (Junior Art Direction) sowie Nicolas Berg (Junior Text) verantwortlich. Produziert wurde der Kinospot von 27km Hamburg, Regie führte Axel Weirowski. tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats