Netflix

Warum TBWA mit ungewöhnlichen Foltermethoden vor Spoilern warnt

Der großartige Werbefilm "The Rat" stellt den Zuschauer am Ende vor eine folgenschwere Entscheidung
© Screenshot Youtube
Der großartige Werbefilm "The Rat" stellt den Zuschauer am Ende vor eine folgenschwere Entscheidung
Egal ob "24", "Homeland" oder "Narcos": Folterszenen gehören in vielen US-Serien dazu wie Lichtschwerter zu Star Wars. TBWA/Chiat/Day und Netflix in den USA greifen das Ganze jetzt in einem wahnwitzigen Werbefilm auf - und warnen die Zuschauer so vor dem wohl größten Fehler, den ein Serienfan machen kann.
Der Film präsentiert den Protagonisten Bobby in einer sehr misslichen Lage: Auf einem Stuhl gefesselt und am ganzen Körper mit Honig übergossen, steht er kurz davor, den wartenden Ratten zum Fraß vorgeworfen zu werden. Doch dann erhält sein Widersacher Carlo im allerletzten Moment einen Anruf, der alles verändert - oder doch nicht?


Mit dem ironischen Dreiminüter, der spannende Folterszenen humorvoll zitiert, macht Netflix auf das Problem des "Spoilerns" aufmerksam, das mittlerweile alle kennen, die selbst Serien bei Streamingdiensten schauen. Die Botschaft: Frage deinen Gegenüber stets, bei welcher Staffel und Episode er sich befindet, bevor du ihm erzählst, wie es in der Handlung weitergeht. Denn sonst endet man vielleicht so wie der bemitleidenswerte Bobby, nachdem er eine entscheidende Entwicklung bei "Orange Is The New Black" verraten hat.

Immerhin, und das ist der eigentliche Höhepunkt bei "The Rat", hat der Zuschauer am Ende die Wahl, ob er Bobby den Gnadenstoß versetzt oder nicht - obwohl auch da, wie bei jeder guten Serie, noch ein unerwarteter Twist wartet.


Bei TBWA/Chiat/Day zeichnen Fabio Costa (Executive Creative Director), Matthew Woodhams-Roberts, Dave Horton (Creative Directors) sowie Peter Bassett (Director of Production) verantwortlich. Produziert wurde der Clip von Furlined, Regie führten William Speck und Josh Gordon. Die Visual Effects kommen von Framestore. tt
stats