Mullen Lowe für Jet Blue

Wie aus heulenden Babys echte Helden werden

Jet Blue: Babys an Bord
© Screenshot Youtube / jetblue
Jet Blue: Babys an Bord
Vielen Eltern steht schon Tage zuvor der Angstschweiß auf der Stirn. Klappt der Flug mit dem Baby oder wird man den Zorn sämtlicher Mitpassagiere auf sich ziehen? Dass schreiende Babys im Flugzeug aber auch etwas Gutes sein können, zeigen die US-Airline Jet Blue und ihre Agentur Mullen Lowe in dieser charmanten Kampagne zum Muttertag.
Jeder Fluggast dürfte das schon einmal erlebt haben: Eigentlich will man sich über den Wolken entspannen und vielleicht ein kleines Nickerchen machen. Doch das ohrenbetäubende Gebrüll des jungen Erdenbürgers eine Reihe dahinter lässt das nicht zu. Besonders hart ist eine solche Situation allerdings für die Mutter, die nicht nur ihr Kind beruhigen, sondern auch die genervten Blicke ihrer Sitznachbarn bestmöglich ignorieren muss.


Bei diesem speziellen Jet-Blue-Flug von New York nach Long Beach jedoch ist alles anders. Hier gibt es angesichts des Babygeschreis keine spitzen Bemerkungen, sondern freudige Gesichter und sogar Applaus. Die Idee von Mullen Lowe: Jedes Mal, wenn eines der Babys an Bord weint, bekommen die übrigen Fluggäste 25 Prozent Nachlass auf ihren nächsten Flug mit Jet Blue. Und so werden aus vermeintlich kleinen Quälgeistern echte Helden. Die Produktion des Videos übernahm Her Baby Films, Regie führte Joris Debeii. jeb
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats