McCann

So schön feiert Coca-Cola das chinesische Neujahrsfest

Friede, Freude, Fröhlichkeit herrscht im Coke-Spot
© Coca-Cola
Friede, Freude, Fröhlichkeit herrscht im Coke-Spot
Während in der westlichen Welt dieser Tage Weihnachten das bestimmende Thema ist, bereiten sich die Menschen in China auf ihr Neujahrsfest vor. Der wichtigste chinesische Feiertag fällt im kommenden Jahr auf den 28. Januar und wird traditionell über eine ganze Woche gefeiert. Ähnlich wie bei uns Weihnachten ist das Neujahrsfest in China Anlass für Fröhlichkeit und ausgelassenes Feiern im Kreise der Familie. Kein Wunder, dass die Happiness-Spezialisten von Coca-Cola sich das nicht entgehen lassen wollen.

Der Brauseriese startet daher in diesen Tagen in China eine Kampagne, die die Vorfreude auf Neujahr schüren soll. In dem Spot begeht eine Familie die Feierlichkeiten zum Neujahrsfest - nur der Schneemann im Garten ist einsam und sichtbar traurig. Bis die auf einer Coke-Flasche abgebildeten Figuren zum Leben erwachen und für Gesellschaft sorgen. Der Spot ist mit einer chinesischen Version des Jingles "Taste the Feeling" unterlegt, der global zum Einsatz kommt. 

Kreiert wurde der Spot von der Werbeagentur McCann in Shanghai. Die Kreativen haben für die Kampagne die beiden Tonfiguren reaktiviert, die erstmals 2001 in einer chinesischen Coke-Werbung zu sehen waren und seit 2015 wieder jedes Jahr zum Einsatz kommen. Sie sind es, die dem einsamen Schneemann eine Familie bauen. Die Figuren kommen im TV, am PoS, auf Out-of-Home-Motiven, im Kino und digital zum Einsatz. Und natürlich sind sie auf den Flaschen abgebildet. Damit ist eine Kooperation mit dem Bezahldienst Alipay verbunden: Werden die Figuren mit der App gescannt, senden sie digitale Grüße an den User. "Die Herausforderung ist, eine Idee, die man wiederverwendet, frisch zu halten", sagt Richard Cotton, Content und Creative Excellence Director bei Coca-Cola in China. Das sei mit der neuen Kampagne gelungen: "Ich denke, das Team hat Emotionalität und Storytelling auf ein neues Level gehoben." ire




Themenseiten zu diesem Artikel:
stats