McCann

Die witzige Aldi-Parodie auf John Lewis

Aldi UK setzt seinen eigenen alten Mann auf den Mond
© Screenshot Youtube / AldiUK
Aldi UK setzt seinen eigenen alten Mann auf den Mond
Viele Parodien sind auf den herzzereißenden Weihnachtsspot von John Lewis bereits im Netz veröffentlicht worden - darunter auch ein Mashup mit Szenen aus Star Wars. Jetzt ist mit Aldi Großbritannien ein werbungtreibendes Unternehmen auf den Zug aufgesprungen. Die Botschaft des rührend-witzigen Videos: Die Preise von Aldi sind alles - nur nicht astronomisch.
Für den taktischen Werbespot haben die verantwortlichen Kreativen von McCann Manchester ihren eigenen alten Mann auf dem Mond "abgesetzt". Dieser besitzt - anders als sein Pendant im Originalvideo von John Lewis - bereits ein Teleskop. Genauer: zwei sogar. Eines, so verrät die Einblendung, stammt aus dem Sortiment der Kaufhauskette. Das andere, deutlich günstigere, von Aldi. Warum ihn das Gerät des Discounters aber wirklich begeistert, erfährt der Zuschauer erst am Ende des Clips.


Kenner britischer Werbung dürften die Dame, die für den alten Herren vom Himmel schwebt, direkt erkannt haben. Jean Jones stand als Gin-liebende Werbebotschafterin mit reichlich trockenem Humor bereits für frühere Aldi-UK-Spots vor der Kamera und besitzt seitdem eine große Fangemeinde.

Den 30-Sekünder zeigt Aldi derzeit im britischen Werbefernsehen (Media: UM, Manchester) sowie online unter anderem auf Facebook und Youtube. Auf Agenturseite verantworten Executive Creative Direktor Dave Price und Kreativdirektor Neil Lancaster den Auftritt. Die Produktion übernahm Another Film Company, Regie führte Mark Denton.


Die Zusammenarbeit zwischen Aldi und McCann besteht in Großbritannien bereits seit elf Jahren. In Deutschland steht die Partnerschaft erst in den Startlöchern. Wie gestern bekannt wurde, hat Aldi Nord mit Sitz in Essen McCann zu seiner Leadagentur für alle integrierten Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen ernannt. Die Interpublic-Tochter um CEO Ruber Iglesias soll dem Unternehmen bei der Neuausrichtung in diesen Bereichen unterstützen und wird dafür eine eigene weitere Niederlassung in Düsseldorf gründen.

Dass damit ein baldiger Einstieg Aldis in die TV-Werbung verbunden sein könnte, gilt als eher unwahrscheinlich. Anders als in Großbritannien oder auch der Schweiz ist Aldi hierzulande in Nord und Süd aufgeteilt. Dass es aber durchaus Bewegung in der Marketingkommunikation gibt, beweist der Vorstoß des Schwesterunternehmens Aldi Süd im September. Damals starteten die Mühlheimer ihre erste Plakatkampagne (Kreation: Preuss und Preuss, Berlin). Während Aldi Nord sich im Internet deutlich zurückhält, setzt Aldi Süd immer stärker auf Content Marketing. Ansonsten konzentriert sich das Unternehmen hauptsächlich auf Publikumszeitschriften und Beilagen. jeb
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats