Leo Burnett Australien

Honda wandelt auf den Spuren von "Inception"

Szene aus dem Honda-Spot "Dream Run"
© Screenshot Youtube / Honda
Szene aus dem Honda-Spot "Dream Run"
Die Kreation erinnert stark an Christopher Nolans Thriller "Inception", gepaart mit einem Hauch von David-Lynch-Surrealität: Für ihren Kunden Honda haben die Melbourner Kreativen von Leo Burnett einen brillant-witzigen Spot im Science-Fiction-Stil realisiert, mit dem der Autobauer seinen Claim "The Power of Dreams" perfekt unterstreicht.
Der Plot des von Good Oil produzierten 90-Sekünders (Regie: Nathan Price) beginnt in einem Bistro. Dort widmet sich Protagonist "Brian" zum Frühstück gerade einer Lektüre über luzides Träumen, auch Klarträume genannt. Dies beschreibt eine Fähigkeit, die eigenen Träume zu steuern. Plötzlich geschehen irreale Dinge um ihn herum. Sichtlich irritiert verlässt er das Café, um sich nur wenige Sekunden später mitten in einer Verfolgsjagd mit einem Einsatzkommando wiederzufinden.


Zu den Klängen des Eurythmics-Hits "Sweet Dreams (Are Made of This)" erträumt sich der junge Mann kurzerhand den neuen Kompakt-SUV Honda HR-V als Fluchtauto und entkommt den äußerst hartnäckigen Männern. Dabei begegnet er nicht nur einem sprechenden Hund, sondern auch riesigen Kuckucksuhren.

Die Botschaft - egal, in welcher Realität du dich gerade befindest, in dem neuen Honda HR-V bist du am besten aufgehoben - verbreitet die Automarke neben dem australischen Werbefernsehen auch via Kino, Outdoor, Direktmarketing, Online und Social Media. jm
 

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats